Saint-Affrique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Affrique
Wappen von Saint-Affrique
Saint-Affrique (Frankreich)
Saint-Affrique
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Saint-Affrique (Hauptort)
Gemeindeverband Saint Affricain, Roquefort, Sept Vallons
Koordinaten 43° 57′ N, 2° 53′ OKoordinaten: 43° 57′ N, 2° 53′ O
Höhe 279–720 m
Fläche 110,96 km2
Einwohner 8.260 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km2
Postleitzahl 12240
INSEE-Code
Website www.ville-saint-affrique.fr

Kirche und Fluss Sorgue

Saint-Affrique ist eine französische Gemeinde mit 8260 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Süden des Départements Aveyron.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Tal des Flusses Sorgue am Rande der Hochebene Causse du Larzac. Saint-Affrique liegt zwischen Millau und Albi, 15 Kilometer von Roquefort-sur-Soulzon, dem Herkunftsort des Edelschimmelkäses Roquefort, entfernt. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Grands Causses.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt bekam ihren Namen von dem Heiligen Affrique, der im 6. Jahrhundert angeblich hier starb. Sein Sarkophag steht in der Gemeindekirche aus dem 19. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss von Mas Rougier
  • Schloss von Bournac (13./15. Jh.)
  • Alte Brücke (14./15. Jh.)
  • Collège Saint-Gabriel (19. Jh.)

Außerdem sind in der Stadt mehrere historische Häuser und die Reste der Befestigungen erhalten. Das Umland ist reich an prähistorischen Dolmen und Megalithen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Affrique – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Homepage, Abschnitt über Städtepartnerschaften abgerufen am 9. Februar 2010