Saint-Albain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Albain
Saint-Albain (Frankreich)
Saint-Albain
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Mâcon
Kanton Hurigny
Gemeindeverband Mâconnais-Tournugeois
Koordinaten 46° 26′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 46° 26′ N, 4° 53′ O
Höhe 168–252 m
Fläche 5,64 km2
Einwohner 502 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 89 Einw./km2
Postleitzahl 71260
INSEE-Code
Website https://saint-Albain71.fr/

Rathaus (Mairie) von Saint-Albain

Saint-Albain ist eine französische Gemeinde im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016 Bourgogne). Sie gehört zum Arrondissement Mâcon und zum Kanton Hurigny (bis 2015 Lugny). Die Gemeinde hat 502 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016), die Saint-Albinois genannt werden.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Albain liegt etwa 16 Kilometer nordnordöstlich des Stadtzentrums von Mâcon an der Saône, die die Gemeinde im Osten begrenzt. Umgeben wird Saint-Albain von den Nachbargemeinden Viré im Norden und Nordwesten, Fleurville im Norden und Nordosten, Reyssouze im Osten und Nordosten, Boz im Osten und Südosten, La Salle im Süden sowie Clessé im Westen.

Die Gemeinde gehört zum Weinbaugebiet Bourgogne. Durch die Gemeinde führt die Autoroute A6.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 380 434 387 422 406 435 527 534 502
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Albain aus dem 13. Jahrhundert, seit 1929 Monument historique
  • Flussinsel von Brouard
Kirche Saint-Albain

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Albain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien