Saint-Algis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Algis
Saint-Algis (Frankreich)
Saint-Algis
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Vervins
Gemeindeverband Thiérache du Centre
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 49′ OKoordinaten: 49° 54′ N, 3° 49′ O
Höhe 112–191 m
Fläche 6,89 km2
Einwohner 160 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 02260
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Saint-Algis

Saint-Algis ist eine französische Gemeinde mit 160 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Vervins, zum Kanton Vervins und zum Gemeindeverband Thiérache du Centre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im siebten Jahrhundert kamen irische Mönche in die Region. Einer von ihnen war Adalgisus, der sich in der Nähe der Oise ansiedelte, wo er als Einsiedler lebte. Seine große Frömmigkeit und sein Ruhm zogen Menschen an, die sich in der Umgebung niederließen, woraus die spätere Gemeinde Saint-Algis entstand.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Saint-Algis von den Nachbargemeinden Englancourt im Nordwesten, Erloy im Norden, Autreppes im Osten, Haution im Süden sowie der im Kanton Guise gelegenen Gemeinde Marly-Gomont im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
257 232 207 182 174 146 156 164
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Algis

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adalgisus († um 670), Priester und Namensgeber des Ortes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Algis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 2. November 2018 (französisch).