Saint-Amant-Tallende

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Amant-Tallende
Wappen von Saint-Amant-Tallende
Saint-Amant-Tallende (Frankreich)
Saint-Amant-Tallende
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Clermont-Ferrand
Kanton Les Martres-de-Veyre
Gemeindeverband Mond’Arverne Communauté
Koordinaten 45° 40′ N, 3° 7′ OKoordinaten: 45° 40′ N, 3° 7′ O
Höhe 408–686 m
Fläche 4,97 km2
Einwohner 1.757 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 354 Einw./km2
Postleitzahl 63450
INSEE-Code
Website http://www.saintamanttallende.fr/

Blick auf Saint-Amant-Tallende

Saint-Amant-Tallende ist eine französische Gemeinde mit 1.757 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Saint-Amant-Tallende gehört zum Arrondissement Clermont-Ferrand und zum Kanton Les Martres-de-Veyre (bis 2015: Kanton Saint-Amant-Tallende).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Amant-Tallende liegt etwa 14 Kilometer südlich von Clermont-Ferrand. Durch die Gemeinde fließt die Veyre. Umgeben wird Saint-Amant-Tallende von den Nachbargemeinden Chanonat im Norden, Le Crest im Nordosten, Tallende im Osten, Saint-Sandoux im Süden sowie Saint-Saturnin im Westen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
19621968197519821990199920062012
1.1041.2951.3781.4521.5051.7001.7871.712

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oberes Schloss aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss La Tour-Fondue (auch Unteres Schloss)
  • Schloss Murol
  • Schloss Tallende
  • Konvent Les Récollets
  • Brücke über die Monne

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blanche Selva (1884–1942), Komponistin und Pianistin
  • Jean-Marie Villot (1905–1979), Kardinalstaatssekretär (1969–1979), Erzbischof von Lyon (1965–1967)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Amant-Tallende – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien