Saint-André-de-l’Eure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-André-de-l’Eure
Wappen von Saint-André-de-l’Eure
Saint-André-de-l’Eure (Frankreich)
Saint-André-de-l’Eure
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Évreux
Kanton Saint-André-de-l’Eure (Hauptort)
Gemeindeverband Évreux Portes de Normandie
Koordinaten 48° 54′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 48° 54′ N, 1° 17′ O
Höhe 120–149 m
Fläche 19,83 km2
Einwohner 3.965 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 200 Einw./km2
Postleitzahl 27220
INSEE-Code
Website www.ville-st-andre-eure.fr

Rathaus von Saint-André-de-l’Eure

Saint-André-de-l’Eure ist eine französische Gemeinde mit 3965 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Évreux und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Saint-André-de-l’Eure.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-André-de-l’Eure liegt etwa 15 Kilometer südsüdöstlich von Évreux. Umgeben wird Saint-André-de-l’Eure von den Nachbargemeinden La Baronnie im Norden, Fresney und Foucrainville im Nordosten, Mousseaux-Neuville im Osten, Champigny-la-Futelaye im Süden und Südosten, Coudres im Süden und Südwesten, Les Authieux im Westen und La Forêt-du-Parc im Nordwesten.

An der Grenze zur Nachbargemeinde Les Authieux befindet sich auch der Flugplatz Saint-André-de-l’Eure mit zwei Landebahnen (1100 Meter und 400 Meter). Durch die Gemeinde führt ferner die frühere Route nationale 833.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1809 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Batigny und Saint-Georges-des-Champs eingegliedert. Den Namenszusatz de-l’Eure trägt Saint-André seit 1890.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: [1])
Jahr 1800184618761906194619621968197519821990199920062011
Einwohner 7491.3761.5111.6141.6741.9722.0132.4902.7033.1103.2583.3743.600

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rathaus, erbaut 1933
  • Kirche aus dem 16. Jahrhundert

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 ist Saint-André mit der deutschen Verbandsgemeinde An der Finne mit Sitz in der Stadt Bad Bibra in Sachsen-Anhalt durch eine Partnerschaft verbunden.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques Desiré Laval (1803–1864), Arzt und Missionar, praktizierte in Saint-André-de-l’Eure von 1830 bis 1834

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-André-de-l'Eure – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-André-de-l’Eure - notice communal. In: Cassini.ehess.fr und INSEE. Abgerufen am 9. November 2014 (französisch).
  2. Website Saint-André – Comité de jumelage