Saint-Avertin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Avertin
Wappen von Saint-Avertin
Saint-Avertin (Frankreich)
Saint-Avertin
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Tours
Kanton Saint-Pierre-des-Corps
Gemeindeverband Tours Métropole Val de Loire
Koordinaten 47° 22′ N, 0° 44′ OKoordinaten: 47° 22′ N, 0° 44′ O
Höhe 46–98 m
Fläche 13,25 km2
Einwohner 14.954 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 1.129 Einw./km2
Postleitzahl 37550
INSEE-Code
Website www.ville-saint-avertin.fr/

Rathaus von Saint-Avertin

Saint-Avertin ist eine französische Gemeinde mit 14.954 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Indre-et-Loire der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Tours und dort seit 2015 zum Kantons Saint-Pierre-des-Corps. Die Einwohner nennen sich Saint-Avertinois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Tal der Loire rund drei Kilometer südöstlich vom Stadtzentrum von Tours am Ufer des Flusses Cher. Saint-Avertin ist eine banlieue von Tours. Im Norden grenzt die Gemeinde an Saint-Pierre-des-Corps, im Osten an Larçay, im Süden an Chambray-lès-Tours und im Westen an Tours.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 9. Jahrhundert taucht der Ort als Besitztum der Abtei Saint-Martin auf. Ursprünglich wurde er unter dem Namen Venciacum bekannt. Heinrich II. von England ließ hier 1162 eine Brücke über den Cher errichten. Der heutige Name geht auf den heiligen Avertin von Tours (engl. Aberdeen) zurück. Während der Revolutionsjahre hieß der Ort Vençay.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Château de Cangé, erbaut im 13. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Pierre aus dem 12. und 15. Jahrhundert
  • Château de la Camusière
  • Château de Beaugaillard
  • Manoir de la Grand’Cour
  • Manoir de la Singerie
  • Manoir de Paradis
  • Manoir de la Sagerie
  • Manoir des Gougets

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1980 besteht eine Städtepartnerschaft mit Steinbach am Taunus.

Freundschaftliche Beziehungen gibt es seit 2003 zu Mondim de Basto (Portugal) und seit 2008 zu Killarney (Irland).[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Avertin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [Relations Internationales Website der Gemeinde – Relations Internationales], abgerufen am 5. November 2017