Saint-Dolay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Dolay
Sant-Aelwez
Saint-Dolay (Frankreich)
Saint-Dolay
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Muzillac
Gemeindeverband Arc Sud Bretagne
Koordinaten 47° 33′ N, 2° 9′ WKoordinaten: 47° 33′ N, 2° 9′ W
Höhe 1–69 m
Fläche 48,26 km2
Einwohner 2.465 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km2
Postleitzahl 56130
INSEE-Code
Website http://www.saintdolay.fr/

Die Kapelle Sainte-Anne in Saint-Dolay

Saint-Dolay (bretonisch Sant-Aelwez) ist eine französische Gemeinde mit 2.465 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Dolay liegt etwa 30 km südlich von Saint-Nazaire und rund 47 Kilometer östlich von Vannes im Südosten des Départements. Der Fluss Vilaine bildet die nördliche Gemeindegrenze.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Frühgeschichte der Gemeinde gibt es kaum Belege. Überreste aus prähistorischer und gallo-römischer Zeit belegen eine frühe Besiedlung. Die Urkundensammlung der Abtei Redon erwähnt den Ort erstmals unter dem Namen Saint-Aelwod im Jahr 916. Im Mittelalter übte der Baron von La Roche-Bernard die Oberhoheit aus. Die Verwaltung übernahmen allerdings nicht weniger als zwanzig Lehnsherren. Drei dieser Lehnsherren (die Du Hirel, Du Plessis und de Cadouzan) nahmen in der Reformationszeit den Calvinismus an. Nach der Französischen Revolution war es Kampfgebiet zwischen Republikanischen Truppen und den Chouans. Politisch wurde Saint-Dolay 1790 eine Gemeinde. Von 1793 gehörte Saint-Dolay zum Kanton La Roche Bernard und zum Distrikt La Roche Bernard. Ab 1801 war es Teil des Arrondissements Vannes und von 1801 bis 2015 eine Gemeinde im Kanton La Roche-Bernard.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl sank zwischen 1793 und 1800 stark. Danach folgte eine Zeit mit geringem Wachstum (1800–1831). In den nächsten 55 Jahren folgte eine Wachstumsphase. Danach blieb die Anzahl Bewohner bis 1906 stabil. Ab diesem Zeitpunkt kam es zu einer langandauernden Abwanderungsphase, die erst 1975 endete. Seit 1999 hat die Einwohnerschaft stark zugenommen (1999–2012: +21 %). Dennoch liegt die Zahl der Menschen, die in Saint-Dolay wohnen, weit unter dem Bevölkerungshöchststand von 1906. Die Entwicklung:

Jahr 1793 1800 1831 1886 1906 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2100 1820 1982 2831 2889 2154 2085 2057 2147 2113 1977 2107 2387

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Dolay

  • Altes Dekanat (15.–17. Jahrhundert)
  • Dorfkirche Immaculée Conception (aus dem 19. und 20. Jahrhundert); Balustrade aus dem 18. Jahrhundert, Kirchenglocke von 1450
  • Ort Sainte-Anne mit Kapelle (16. Jahrhundert), Kreuz, Brotofen und gefasster Quelle
  • Hauskapelle Notre-Dame de la Salette und verschiedene alte Häuser in Burin
  • Kreuze und mehrere alte Häuser in Le Grippé
  • Schloss von Cadouzan (13., 15., 16. und 19. Jahrhundert)
  • Schloss der Du Plessis (1430; restauriert im 19. Jahrhundert)
  • Herrenhaus oder Schloss der Baronie (Sitz eines Lehnsherren; 17. Jahrhundert)
  • Herrenhäuser Le Cran (16. Jahrhundert) und La Bernardière
  • Windmühlen in Le Plessix, Illières und La Haie
  • Wassermühlen in La Baronie, Neuf, Le Couédic und Roho
  • Rathaus (Mairie), ursprünglich das Pfarrhaus der Kirchgemeinde(aus dem Jahr 1717)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 877–882.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Dolay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Infos zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com