Saint-Génis-des-Fontaines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Génis-des-Fontaines
Sant Genís de Fontanes
Saint-Génis-des-Fontaines (Frankreich)
Saint-Génis-des-Fontaines
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Kanton Vallespir-Albères
Gemeindeverband Albères, Côte Vermeille et l’Illibéris
Koordinaten 42° 33′ N, 2° 55′ OKoordinaten: 42° 33′ N, 2° 55′ O
Höhe 24–102 m
Fläche 9,90 km2
Einwohner 2.798 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 283 Einw./km2
Postleitzahl 66740
INSEE-Code

Abtei Saint-Génis-des-Fontaines

Saint-Génis-des-Fontaines (katalanisch Sant Genís de Fontanes) ist eine französische Gemeinde mit 2798 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Céret und zum Kanton Vallespir-Albères.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: 0929
  • 1968: 1.051
  • 1975: 1.107
  • 1982: 1.298
  • 1990: 1.744
  • 1999: 2.419
  • 2007: 2.783

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Abtei Saint-Génis-des-Fontaines (gegründet um 778, Monument historique 1924/1975); mit ihrer Kirche, ihrem Kreuzgang, seiner Skulptur insbesondere dem Sturzbalken ihres Hauptportals.
  • Die Kapelle Sainte-Colombe in der Domaine de Cabanes, 2 Kilometer nördlich von Saint-Génis (Monument historique 1984)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Génis-des-Fontaines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien