Saint-Georges-de-la-Rivière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Georges-de-la-Rivière
Saint-Georges-de-la-Rivière (Frankreich)
Saint-Georges-de-la-Rivière
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Les Pieux
Gemeindeverband Cotentin
Koordinaten 49° 22′ N, 1° 44′ WKoordinaten: 49° 22′ N, 1° 44′ W
Höhe 0–78 m
Fläche 3,79 km2
Einwohner 273 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km2
Postleitzahl 50270
INSEE-Code
Website http://www.saint-georges-de-la-riviere.fr/

Kirche Saint-Georges

Saint-Georges-de-la-Rivière[1] ist eine französische Gemeinde mit 273 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Manche in der Region Normandie.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Georges-de-la-Rivière liegt auf der Halbinsel Cotentin, an der Côte des Havres zwischen dem Naturhafen von Carteret und dem von Portbail. Angrenzende Gemeinden sind:

Jenseits der Passage de la Déroute liegt Jersey, das sich sogar von der Küste aus wahrnehmen lässt.

Die Gemeinde besteht aus Sanddünen an der Küste, aus Weiden zwischen den Dünen und dem Dorf und aus dem Dorf, das etwas höher gelegen ist. Der lange Strand erstreckt sich von Portbail im Süden bis nach Barneville im Norden.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genauso wie im Falle der benachbarten Gemeinde Saint-Jean-de-la-Rivière bedeutet -la-Rivière Küste. Es leitet sich aus dem Lateinischen ripa[2][3]. Die Parochie war Georg (Heiliger) gewidmet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der deutschen Besatzung wurde der Sand, der zum Bau des lokalen Atlantikwalls benötigt war, im Bahnhof von Saint-Georges-de-la-Rivière verladen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Georges, mit zahlreichen Statuen und Fresken.
  • Mont (Berg) Lucas und Nachbau der Höhle von Lourdes, nicht weit von der Kirche
  • Haltestelle des Train Touristique du Cotentin.
heutige Streckenführung des Train touristique du Cotentin

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Erwerbstätige arbeiten im Kernkraftwerk Flamanville.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Georges-de-la-Rivière wird von der vom Département Manche betriebenen Buslinie Manéo Nr. 11 angefahren (Buslinie Portbail-Valognes)[4]. Damit ist die Bahnstrecke Paris-Caen-Cherbourg in Valognes mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-Georges-de-la-Rivière Webseite Wikimanche (französisch).
  2. René Lepelley. Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie. Presses universitaires de Caen. Seite 222. ISBN 2-905461-80-2
  3. Etymology of river Webseite Etymonline (Englisch).
  4. Karte von Manéo (französisch)