Saint-Gineys-en-Coiron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Gineys-en-Coiron
Saint-Gineys-en-Coiron (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Ardèche (07)
Arrondissement Largentière
Kanton Berg-Helvie
Gemeindeverband Berg et Coiron
Koordinaten 44° 38′ N, 4° 32′ OKoordinaten: 44° 38′ N, 4° 32′ O
Höhe 386–775 m
Fläche 13,57 km²
Einwohner 112 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km²
Postleitzahl 07580
INSEE-Code

Die mittelalterlichen Höhlenwohnungen Balmes de Montbrun liegen auf dem Gebiet der Gemeinde

Saint-Gineys-en-Coiron (bis 2020 Saint-Gineis-en-Coiron geschrieben[1]) ist eine französische Gemeinde mit 112 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am Südrand des Plateau du Coiron zwischen Aubenas und Montélimar. Das Gemeindegebiet wird vom Fluss Claduègne durchquert, der über den Auzon zur Ardèche entwässert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittelalterlichen Felswohnungen der Balmes de Montbrun liegen auf dem Gebiet der Gemeinde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret n° 2020-175 du 26 février 2020 portant changement du nom de communes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saint-Gineys-en-Coiron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien