Saint-Jacques-de-Néhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Jacques-de-Néhou
Saint-Jacques-de-Néhou (Frankreich)
Saint-Jacques-de-Néhou
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Bricquebec
Gemeindeverband Cotentin
Koordinaten 49° 25′ N, 1° 37′ WKoordinaten: 49° 25′ N, 1° 37′ W
Höhe 7–100 m
Fläche 21,49 km2
Einwohner 600 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 50390
INSEE-Code

Kirche Saint-Marcouf

Saint-Jacques-de-Néhou ist eine französische Gemeinde, die im Département Manche in der Region Normandie liegt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Jacques-de-Néhou liegt auf der Halbinsel Cotentin.

Angrenzende Gemeinden sind:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1899 entstand Saint-Jacques-de-Néhou durch die Abspaltung von Néhou aus politischen Gründen. Es gab damals Saint-Jacques-de-Néhou und Saint-Georges de Néhou. 1903 nimmt Saint-Georges-de-Néhou wieder seinen alten Namen Néhou an.

Das Rathaus.

Erneuerbare Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Windpark von Saint-Jacques-de-Néhou[1] enthält fünf Windräder Enercon E70-E4.[2]

Das Windpark wurde durch OSTWIND international entwickelt und gebaut.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notre-Dame de Montront.
  • Gutshaus von Gonneville aus dem 16. Jahrhundert, das in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden ist.[3]
  • Die Kirche Saint-Marcouf (aus dem 19. Jahrhundert) beherbergt eine Jungfrau mit dem Kind (vierge à l’enfant) aus dem 14. Jahrhundert, das als Gegenstand in die Liste der historischen Gegenstände aufgenommen worden ist.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alphonse Hamel (1911–1977) war der letzte Töpfer ("potier à feu") vom Cotentin.[4] Seine Frau Marthe half ihm dabei.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fiche du parc sur le site The Windpower
  2. Fiche du parc sur le site du développeur OSTWIND
  3. Manoir de Gonneville in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Jean-François Hamel: Dictionnaire des personnages remarquables de la Manche. tome 2, sous la direction de René Gautier, ISBN 2-914541-14-7.