Saint-Laurent-du-Maroni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Laurent-du-Maroni
Lage der Gemeinde Saint-Laurent-du-Maroni im Département Französisch-Guayana (sous-préfecture)
Region Französisch-Guayana
Département Französisch-Guayana
(sous-préfecture)
Arrondissement Saint-Laurent-du-Maroni
Gemeindeverband Ouest guyanais
Koordinaten 5° 30′ N, 54° 2′ WKoordinaten: 5° 30′ N, 54° 2′ W
Höhe 0–468 m
Fläche 4.830,00 km2
Einwohner 43.600 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 97320
INSEE-Code

Eingangstor zum Durchgangslager von Saint-Laurent-du-Maroni

Saint-Laurent-du-Maroni ist eine Stadt mit 43.600 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Nordwesten von Französisch-Guayana nahe der Mündung des Maroni an der Staatsgrenze zu Suriname.

Seit 2007 besteht eine Städtepartnerschaft mit Saint-Joseph auf Martinique.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Initiative von Napoleon III. 1858 als Strafkolonie gegründet, wurden die zur Zwangsarbeit Verurteilten erstmals während der Französischen Revolution und dann wieder zwischen 1852 und 1945 nach Saint-Laurent-du-Maroni deportiert.

Die Stadt ist vor allem durch den Roman Papillon von Henri Charrière und ihr Straflager bekannt geworden, das als Durchgangslager für die berüchtigten Gefängnisse auf die Teufelsinsel genutzt wurde.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Raoul Diagne (* 1910; † 2002), französischer Fußballspieler und -trainer.
  • Léon Bertrand (* 1951), französischer Politiker (UMP), Minister für Umwelt, Energie, Übersee (2002–2007)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Laurent-du-Maroni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien