Saint-Laurent-les-Tours

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Laurent-les-Tours (Sent Laurenç)
Saint-Laurent-les-Tours (Frankreich)
Saint-Laurent-les-Tours
Region Midi-Pyrénées
Département Lot
Arrondissement Figeac
Kanton Saint-Céré
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Saint-Céré.
Koordinaten 44° 52′ N, 1° 54′ O44.8666666666671.8958333333333320Koordinaten: 44° 52′ N, 1° 54′ O
Höhe 152–465 m
Fläche 11,33 km²
Einwohner 908 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 80 Einw./km²
Postleitzahl 46400
INSEE-Code

Saint-Laurent-les-Tours – Château

Saint-Laurent-les-Tours (occitanisch: Sent Laurenç) ist eine Gemeinde mit 908 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Lot in der französischen Region Midi-Pyrénées.

Lage[Bearbeiten]

Saint-Laurent-les-Tours liegt im Nordosten der an kulturellen und kulinarischen Attraktionen überaus reichen Landschaft des Quercy. Die Hauptstadt des Quercy, Cahors, ist etwa 83 Kilometer (Fahrtstrecke) in südwestlicher Richtung entfernt. Bis zur Nachbargemeinde Saint-Céré sind es etwa 3 Kilometer in südlicher Richtung. Die zu den 'Schönsten Dörfern Frankreichs' zählenden Orte Loubressac und Autoire liegen etwa 13 bzw. 10 Kilometer westlich bzw. südwestlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 394 531 747 835 900 907

Geschichte[Bearbeiten]

Möglicherweise gab es bereits in gallorömischer Zeit eine Festungsanlage castrum auf einem der Hügel in der Nähe. Der Überlieferung zufolge soll bereits im 8. Jahrhundert eine Burg an derselben Stelle gestanden haben. Im Mittelalter gehörte der Ort zum Besitz der Vizegrafschaft Turenne. Im Hundertjährigen Krieg (1337–1453) kam die Burg vorübergehend (1384–1390) in den Besitz der Engländer; während der Hugenottenkriege (1562–1598) wurde sie etliche Jahre lang (1575–1586) von den Protestanten okkupiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die eindrucksvollen Ruinen der Burg (château) stammen aus unterschiedlichen Epochen (12. bis 14. Jahrhundert), der Zeit, als sie zum Besitz der Vizegrafschaft Turenne gehörte. Erhalten haben sich zwei Türme. Im Jahre 1895 wurde ein Wohngebäude zwischen den beiden mittelalterlichen Türmen platziert und mit einem weiteren kleinen Turm ausgestattet.
  • Musée Lurçat: Im Jahr 1941 ließ sich der Künstler Jean Lurçat in der Burg nieder; 1945 kaufte er das Anwesen und behielt es als Wohn- und Arbeitssitz bis zu seinem Tod im Jahr 1966 bei. Seine Frau schenkte den Komplex im Jahre 1986 – mit der Auflage, ein Museum zum Andenken ihres Mannes daraus zu machen – dem Conseil Général du Lot. Heute kann man die Atelierräume, in denen einige Malereien, Keramikarbeiten und Teppiche des Künstlers ausgestellt sind, besichtigen.
  • Die Pfarrkirche (Église paroissiale), ein einschiffiger Bau aus dem 17. Jahrhundert, beherbergt einen barocken Altarretabel sowie einen Tabernakel – beide sind als Monument historique eingestuft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Laurent-les-Tours – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien