Saint-Mars-du-Désert (Loire-Atlantique)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Mars-du-Désert
Sant-Marzh-an-Dezerzh
Wappen von Saint-Mars-du-Désert
Saint-Mars-du-Désert (Frankreich)
Saint-Mars-du-Désert
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Loire-Atlantique (44)
Arrondissement Châteaubriant-Ancenis
Kanton Nort-sur-Erdre
Gemeindeverband Erdre et Gesvres
Koordinaten 47° 22′ N, 1° 24′ WKoordinaten: 47° 22′ N, 1° 24′ W
Höhe 3–77 m
Fläche 30,41 km²
Einwohner 5.009 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 165 Einw./km²
Postleitzahl 44850
INSEE-Code
Website http://www.saint-mars-du-desert.fr/

Rathaus (Hôtel de ville)

Saint-Mars-du-Désert (bretonisch: Sant-Marzh-an-Deserzh) ist eine französische Gemeinde mit 5009 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Saint-Mars-du-Désert gehört zum Arrondissement Châteaubriant-Ancenis und zum Kanton Nort-sur-Erdre. Die Einwohner werden Marsien(ne)s genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Mars-du-Désert liegt etwa zwanzig Kilometer nordöstlich von Nantes nahe dem Feuchtgebiet Marais de Saint-Mars, das sich am linken Ufer des Flusses Erdre erstreckt. Umgeben wird Saint-Mars-du-Désert von den Nachbargemeinden Petit-Mars im Norden und Nordwesten, Ligné im Norden und Nordosten, Le Cellier im Osten und Südosten, Mauves-sur-Loire im Süden, Carquefou im Süden und Südwesten sowie Sucé-sur-Erdre im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 178.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 1645 1716 2033 2831 3127 3407 3985 4899

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Médard mit Pfarrhaus (Presbyterium)
  • Kirche Saint-Médard, erbaut 1849 bis 1870
  • Predigerhaus, erbaut 1450, umgebaut 1739 und im 19. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Jean-Baptiste, im 17. Jahrhundert erbaut, 1879 umgebaut
  • Calvaire
  • Schloss Perray aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss La Rimbertière aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Yonnières aus dem 18. Jahrhundert mit Park und Kapelle aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus Valinière aus dem 17. Jahrhundert
  • Große und kleine Mühle sowie die Ceriseraie-Mühle

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Loire-Atlantique. Flohic Editions, Band 2, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-040-X, S. 800–803.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saint-Mars-du-Désert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien