Saint-Martin-sur-Écaillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Martin-sur-Écaillon
Wappen von Saint-Martin-sur-Écaillon
Saint-Martin-sur-Écaillon (Frankreich)
Saint-Martin-sur-Écaillon
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Cambrai
Kanton Caudry
Gemeindeverband Pays Solesmois
Koordinaten 50° 15′ N, 3° 32′ OKoordinaten: 50° 15′ N, 3° 32′ O
Höhe 48–103 m
Fläche 5,3 km2
Einwohner 520 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 98 Einw./km2
Postleitzahl 59213
INSEE-Code
Website http://www.saintmartinsurecaillon.com/

Kirche Saint-Martin

Saint-Martin-sur-Écaillon ist eine Gemeinde mit 520 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im französischen Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Kanton Caudry (bis 2015 Kanton Solesmes) im Arrondissement Cambrai. Die Bewohner nennen sich Saint-Martinois(es).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie grenzt im Nordwesten an Vendegies-sur-Écaillon, im Nordosten an Bermerain, im Südosten an Escarmain, im Süden an Vertain und im Südwesten an Haussy.

Geschichte und Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Martin-sur-Écaillon war Etappenort beim Radrennen Paris–Roubaix 2016.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 442 451 455 467 454 424 520 519

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Kapelle
  • Kriegerdenkmal

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1501–1502.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Martin-sur-Écaillon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien