Saint-Michel-Mont-Mercure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Michel-Mont-Mercure
Saint-Michel-Mont-Mercure (Frankreich)
Saint-Michel-Mont-Mercure
Gemeinde Sèvremont
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Fontenay-le-Comte
Koordinaten 46° 50′ N, 0° 53′ WKoordinaten: 46° 50′ N, 0° 53′ W
Postleitzahl 85700
Ehemaliger INSEE-Code 85257
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Saint-Michel-Mont-Mercure war eine französische Gemeinde mit zuletzt 2.024 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire; sie gehörte zum Arrondissement Fontenay-le-Comte und zum Kanton Les Herbiers (bis 2015: Kanton Pouzauges). Saint-Michel-Mont-Mercure ist ein Ortsteil der Gemeinde Sèvremont. Die Einwohner werden Michelais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Michel-Mont-Mercure liegt etwa 66 Kilometer südöstlich von Nantes. Umgeben wurde die Gemeinde Saint-Michel-Mont-Mercure von den Nachbargemeinden Les Epesses im Norden, Les Châtelliers-Châteaumur im Nordosten, La Flocellière im Osten und Süden, Le Boupère im Südwesten, Saint-Paul-en-Pareds im Westen sowie Saint-Mars-la-Réorthe im Nordwesten.

Durch das vormalige Gemeindegebiet führt die frühere Route nationale 752 (heutige D752).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkrieges befand sich hier eine der größeren Richtfunkanlagen der deutschen Streitkräfte.

Die Gemeinde Saint-Michel-Mont-Mercure wurde am 1. Januar 2016 mit La Flocellière, La Pommeraie-sur-Sèvre und Les Châtelliers-Châteaumur zur neuen Gemeinde Sèvremont zusammengeschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.356 1.447 1.460 1.673 1.798 1.729 1.875 2.016
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Michel
  • Kirche Saint-Michel, Ende des 19. Jahrhunderts im neoromanischen Stil errichtet
  • Pfarrhaus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vendée. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-118-X, S. 800–802.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Michel-Mont-Mercure – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien