Saint-Nizier-du-Moucherotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Nizier-du-Moucherotte
Saint-Nizier-du-Moucherotte (Frankreich)
Saint-Nizier-du-Moucherotte
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Fontaine-Vercors
Gemeindeverband Massif du Vercors
Koordinaten 45° 10′ N, 5° 38′ OKoordinaten: 45° 10′ N, 5° 38′ O
Höhe 863–1.897 m
Fläche 11,26 km²
Einwohner 1.108 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 98 Einw./km²
Postleitzahl 38250
INSEE-Code
Website www.saint-nizier-du-moucherotte.fr
Kirche in Saint-Nizier-du-Moucherotte

Saint-Nizier-du-Moucherotte ist eine französische Gemeinde mit 1108 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegt rund sieben Kilometer westlich von Grenoble (Luftlinie) im Vercors-Gebirge, am Nordhang des 1901 m hohen Berges Moucherotte. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Vercors.

Das Dorf ist als Wintersportort bekannt, allerdings ist die touristische Bedeutung seit der Schließung der auf den Gipfel des Moucherotte führenden Luftseilbahn im Jahr 1977 stark zurückgegangen. Es gibt zwei kurze Skilifte und Langlaufloipen mit einer Gesamtlänge von 45 km. Von 1920 bis 1949 verband eine 39 km lange elektrische Straßenbahnlinie das Dorf mit Grenoble und Villard-de-Lans.

Auf der Dauphiné-Schanze fand während der Olympischen Winterspiele 1968 einer der beiden Skisprungwettbewerbe statt. Von 1980 bis 1982 wurden auf der Schanze Springen im Rahmen des Skisprung-Weltcup ausgetragen. Die Schanze ist seit 1990 geschlossen und wird dem Zerfall überlassen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-Nizier-du-Moucherotte. www.skisprungschanzen.com. Abgerufen am 20. Februar 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]