Saint-Péver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Péver
Sant-Pever
Saint-Péver (Frankreich)
Saint-Péver
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Plélo
Gemeindeverband Leff Armor Communauté
Koordinaten 48° 29′ N, 3° 6′ WKoordinaten: 48° 29′ N, 3° 6′ W
Höhe 89–204 m
Fläche 13,13 km2
Einwohner 415 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 22720
INSEE-Code

Blick auf Saint-Péver

Saint-Péver ist eine französische Gemeinde mit 415 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne; sie gehört zum Arrondissement Guingamp und zum Kanton Plélo (bis 2015: Kanton Plouagat). Die Einwohner werden Pévérois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Péver liegt etwa zehn Kilometer südsüdöstlich von Guingamp. An der Ostgrenze der Gemeinde führt der Fluss Trieux entlang. Umgeben wird Saint-Péver von den Nachbargemeinden Ploumagoar im Norden und Nordwesten, Lanrodec im Osten und Nordosten, Saint-Fiacre im Süden und Südosten, Plésidy im Westen und Südwesten sowie Saint-Adrien im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 351 358 329 303 316 328 350 404

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Péver

  • Kirche Saint-Pierre
  • Kapelle Notre-Dame in Restudo, Ende des 14. Jahrhunderts erbaut, seit 1954 Monument historique
  • Kapelle Notre-Dame in Avaugour, zwischen 1454 und 1504 errichtet, seit 1957 Monument historique

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 970–973.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Péver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE Erhebung 2012@1@2Vorlage:Toter Link/recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.