Saint-Paul-et-Valmalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Paul-et-Valmalle
Wappen von Saint-Paul-et-Valmalle
Saint-Paul-et-Valmalle (Frankreich)
Saint-Paul-et-Valmalle
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Lodève
Kanton Gignac
Gemeindeverband Vallée de l’Hérault
Koordinaten 43° 38′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 43° 38′ N, 3° 41′ O
Höhe 110–319 m
Fläche 12,72 km2
Einwohner 1.124 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 88 Einw./km2
Postleitzahl 34570
INSEE-Code
Website http://www.stpauletvalmalle.fr/

Kirche der Bekehrung von St. Paul

Saint-Paul-et-Valmalle ist eine französische Gemeinde mit 1124 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton Gignac im Arrondissement Lodève.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet von Saint-Paul-et-Valmalle entspringt der Fluss Mosson unter dem Namen Ruisseau des Mages.

Die Autoroute A750 verläuft am nördlichen Ortsrand.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010 2017
Einwohner 267 272 315 385 593 754 1020 1124
Quellen: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saint-Paul-et-Valmalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien