Saint-Rimay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Rimay
Wappen von Saint-Rimay
Saint-Rimay (Frankreich)
Saint-Rimay
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Vendôme
Kanton Montoire-sur-le-Loir
Gemeindeverband Territoires Vendômois
Koordinaten 47° 46′ N, 0° 55′ OKoordinaten: 47° 46′ N, 0° 55′ O
Höhe 65–125 m
Fläche 7,36 km2
Einwohner 291 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 41800
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Saint-Rimay ist eine französische Gemeinde mit 291 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Vendôme und ist Teil des Kantons Montoire-sur-le-Loir.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Rimay liegt etwa 48 Kilometer nordnordöstlich von Tours und etwa 40 Kilometer nordwestlich von Blois am Loir, der die Gemeinde im Norden und Westen begrenzt. Umgeben wird Saint-Rimay von den Nachbargemeinden Lunay im Norden, Thoré-la-Rochette im Osten und Nordosten, Houssay im Süden und Osten, Villavard im Süden, Montoire-sur-le-Loir im Westen sowie Les Roches-l’Évêque im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Mai 1942 wurde in Saint-Rimay ein Führerhauptquartier unter dem Namen Wolfsschlucht III errichtet. Genutzt wurde es jedoch nicht.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
318 317 284 292 323 311 295 290
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Rimay
Kirche Saint-Rimay

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Rimay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien