Saint-Sébastien-sur-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Sébastien-sur-Loire
Saint-Sébastien-sur-Loire (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Loire-Atlantique (44)
Arrondissement Nantes
Kanton Saint-Sébastien-sur-Loire (Hauptort)
Gemeindeverband Nantes Métropole
Koordinaten 47° 12′ N, 1° 30′ WKoordinaten: 47° 12′ N, 1° 30′ W
Höhe 2–33 m
Fläche 11,73 km²
Einwohner 27.493 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 2.344 Einw./km²
Postleitzahl 44230
INSEE-Code

Saint-Sébastien-sur-Loire ist eine französische Gemeinde mit 27.493 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sie liegt unmittelbar südöstlich von Nantes am linken Ufer der Loire, 380 km westlich der Hauptstadt Paris.

Der Ort ist bekannt durch General Pierre Cambronne. Der Name verweist auf den Heiligen Sebastian. Im Zuge der europäischen Einigung begründete Saint-Sébastien-sur-Loire mehrere Städtepartnerschaften mit Deutschland (Glinde), Ungarn (Kaposvár), Rumänien (Cernavodă) und Wales (Porthcawl).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 11.830 14.159 17.326 17.825 22.202 25.223 24.508 26.838
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Sébastien
  • Kirche Saint-Sébastien

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Loire-Atlantique. Flohic Editions, Band 2, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-040-X, S. 782–785.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saint-Sébastien-sur-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien