Saint-Saire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Saire
Saint-Saire (Frankreich)
Saint-Saire
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Neufchâtel-en-Bray
Gemeindeverband Bray-Eawy
Koordinaten 49° 42′ N, 1° 30′ OKoordinaten: 49° 42′ N, 1° 30′ O
Höhe 88–193 m
Fläche 13,32 km2
Einwohner 628 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km2
Postleitzahl 76270
INSEE-Code

Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse in Saint-Saire

Saint-Saire ist eine französische Gemeinde mit 628 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Dieppe, zum Kanton Neufchâtel-en-Bray und ist Teil des Kommunalverbands Bray-Eawy.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Saire ist ein Bauerndorf mit Leichtindustrie, das am Béthune im Naturraum Pays de Bray liegt. Saint-Saire ist 48 Kilometer südöstlich von Dieppe.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuville-Ferrières Bouelles Nesle-Hodeng
Fontaine-en-Bray Kompass Beaussault
Sainte-Geneviève Beaubec-la-Rosière Mesnil-Mauger

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Kloster in Saint-Saire wurde im 9. Jahrhundert von den Wikingern zerstört. Der Bahnhof Nesle – Saint-Saire gehörte zur Bahnstrecke Saint-Denis–Dieppe, die in den 1990er-Jahren eingestellt wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsanzahl ist durch Volkszählungen seit 1793 bekannt. Die Einwohnerzahlen bis 2005 werden auf der Website der École des Hautes Études en Sciences Sociales veröffentlicht.[1]

Jahr Bevölkerungsanzahl
1962 589
1968 514
1975 433
1982 374
1990 418
1999 477
2006 575[2]
2015 661[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche von Saint-Saire (ursprünglich aus dem 7. Jahrhundert) wurde an der Stelle des Klosters erbaut, das während der normannischen Invasion zerstört wurde. Ein Turm aus Sandstein aus dem 13. Jahrhundert wurde mehrmals umgebaut, vor allem dank der Spenden der Herrschaft von Saint-Saire.
  • Ruine Boulainvilliers
  • Die Avenue verte, ein Voie verte (Radweg), der Forges-les-Eaux und Arques-la-Bataille (45 Kilometer) verbindet und eine Verlängerung des Radwegs von Paris nach London darstellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Saire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-Pierre-le-Saire. Le nombre d’habitants. In: cassini.ehess.fr. École des Hautes Études en Sciences Sociales, S. 2, abgerufen am 9. Juni 2018 (französisch).
  2. Populations légales 2006. Commune de Saint-Saire (76649). In: insee.fr. Institut national de la statistique et des études économiques, S. 2, abgerufen am 11. Juli 2018 (französisch).
  3. Populations légales 2015. Commune de Saint-Saire (76649). In: insee.fr. Institut national de la statistique et des études économiques, S. 2, abgerufen am 11. Juli 2018 (französisch).