Saint-Sulpice-le-Verdon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Sulpice-le-Verdon
Wappen von Saint-Sulpice-le-Verdon
Saint-Sulpice-le-Verdon (Frankreich)
Saint-Sulpice-le-Verdon
Gemeinde Montréverd
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement La Roche-sur-Yon
Koordinaten 46° 54′ N, 1° 25′ WKoordinaten: 46° 54′ N, 1° 25′ W
Postleitzahl 85260
Ehemaliger INSEE-Code 85272
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Saint-Sulpice-le-Verdon ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 997 Einwohnern (Stand: 2013) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire. Sie gehörte zum Arrondissement La Roche-sur-Yon und zum Kanton Aizenay (bis 2015: Kanton Rocheservière). Die Einwohner werden Sulpiciens genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die Gemeinden Saint-André-Treize-Voies, Mormaison und Saint-Sulpice-le-Verdon zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Montréverd zusammengelegt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Sulpice-le-Verdon liegt etwa 45 Kilometer südsüdöstlich von Nantes. Der Fluss Ognon entspringt in der Gegend.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 661 632 586 591 592 609 726 978
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss La Chabotterie
  • Kirche Saint-Sulpice
  • Schloss La Chabotterie, im 14. Jahrhundert erbaut, An- und Umbauten aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique seit 1958

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vendée. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-118-X, S. 816–827.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Sulpice-le-Verdon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien