Saint-Symphorien-sur-Couze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Symphorien-sur-Couze
Saint-Symphorien-sur-Couze (Frankreich)
Saint-Symphorien-sur-Couze
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Haute-Vienne
Arrondissement Bellac
Kanton Bellac, bis 2015 Nantiat
Gemeindeverband Communauté de communes Gartempe Saint-Pardoux
Koordinaten 46° 4′ N, 1° 14′ OKoordinaten: 46° 4′ N, 1° 14′ O
Höhe 305–443 m
Fläche 19,99 km2
Einwohner 248 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 87140
INSEE-Code

Saint-Symphorien-sur-Couze, auf okzitanisch Sent Aforian, ist eine französische Gemeinde mit 248 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014). Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Haute-Vienne und zum Arrondissement Bellac. Sie kam 2015 vom in der Auflösung befindlichen Kanton Nantiat zum Kanton Bellac. Sie grenzt im Nordwesten an Roussac, im Nordosten an Châteauponsac, im Osten an Saint-Pardoux, im Südosten an Compreignac, im Süden an Thouron und im Südwesten an Le Buis. Zur Gemeindegemarkung gehören die Weiler Chasseneuil, Combas, Courieux, Crumaud, La Gagnerie, La Ganharia, Grudet, Les Guilloux, Lavaud, Masmaraud, Les Nègres, La Ribière, Les Rieux Jeunes, Les Rieux Vieux, Theillet und Valette.

Während der Französischen Revolution hieß die Ortschaft „Marat“.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 461 427 347 258 241 238 219 242

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle Saint-Martin
  • Kirche Saint-Symphorien
Kapelle Saint-Martin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Symphorien-sur-Couze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien