Saint-Thibéry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Thibéry
Wappen von Saint-Thibéry
Saint-Thibéry (Frankreich)
Saint-Thibéry
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Pézenas
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Hérault Méditerranée
Koordinaten 43° 24′ N, 3° 25′ OKoordinaten: 43° 24′ N, 3° 25′ O
Höhe 0–80 m
Fläche 18,47 km²
Einwohner 2.324 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 126 Einw./km²
Postleitzahl 34630
INSEE-Code

Alte Römerbrücke

Saint-Thibéry ist eine französische Gemeinde mit 2324 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie liegt im Tal des Hérault, an der Einmündung seines rechten Nebenflusses Thongue.

In der Antike hieß die Stadt Cessero.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahe beim Ort liegen die Reste der neunbögigen Römerbrücke über den Hérault.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lavastrom in Saint-Thibéry
Hauptartikel: Saint-Thibéry (Vulkan)

Der Westteil von Saint-Thibéry ist auf einer altpleistozänen Schotterterrasse erbaut. Der Ostteil liegt über Alluvium des Proto-Hérault. Im Süden reicht der mittelpleistozäne, rund 680.000 Jahre alte Vulkan von Saint-Thibéry mit einem Lavastrom an das Gemeindezentrum heran. Das Vulkangestein wurde zu Bauzwecken in mehreren Steinbrüchen abgebaut, unter anderem erbauten die Römer ihre Brücke mit dem Gestein. Die Auswurfmassen fanden als Puzzolane Verwendung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Thibéry – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien