Saint-Venant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Venant
Wappen von Saint-Venant
Saint-Venant (Frankreich)
Saint-Venant
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Béthune
Kanton Lillers
Gemeindeverband Béthune-Bruay, Artois-Lys Romane
Koordinaten 50° 37′ N, 2° 33′ OKoordinaten: 50° 37′ N, 2° 33′ O
Höhe 15–19 m
Fläche 14,24 km2
Einwohner 2.973 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 209 Einw./km2
Postleitzahl 62350
INSEE-Code
Website http://www.saint-venant.fr/

Rathaus von Saint-Venant

Saint-Venant (flämisch: Papingem[1]) ist eine französische Gemeinde mit 2973 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Béthune und zum Kanton Lillers. Die Einwohner werden Saint-Venantais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blickauf die Gemeinde

Umgeben wird Saint-Venant von den Nachbargemeinden Haverskerque im Norden, Saint-Floris im Osten, Robecq im Süden und Südosten, Busnes im Süden, Guarbecque im Südwesten, Isbergues im Westen sowie Aire-sur-la-Lys und Thiennes im Nordwesten.

Der Ort liegt am südlichen, rechten Ufer der Leie, in die hier die nach den jeweiligen Nachbargemeinden benannten Flüsschen Guarbecque und Busnes münden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 4.029 4.328 3.988 4.127 3.887 3.206 3.260 3.035

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche von Saint-Venant
  • Kirche von Saint-Venant, 1918 wieder errichtet mit Glockenturm aus dem 16. Jahrhundert
  • Rathaus von 1776, seit 1951 Monument historique
  • Häuser und Bauernhöfe des 18. Jahrhunderts
  • Britische Militärfriedhof

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Venant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969