Sainte-Aurence-Cazaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Aurence-Cazaux
Senta Aurensa e Casaus
Sainte-Aurence-Cazaux (Frankreich)
Sainte-Aurence-Cazaux
Region Okzitanien
Département (Nr.) Gers (32)
Arrondissement Mirande
Kanton Mirande-Astarac
Gemeindeverband Astarac Arros en Gascogne
Koordinaten 43° 23′ N, 0° 25′ OKoordinaten: 43° 23′ N, 0° 25′ O
Höhe 194–319 m
Fläche 9,71 km²
Einwohner 98 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 32300
INSEE-Code

Dorfkirche Saint-Urbain

Sainte-Aurence-Cazaux (gaskognisch: Senta Aurensa e Casaus) ist eine französische Gemeinde mit 98 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Gers in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées); sie gehört zum Arrondissement Mirande und zum Gemeindeverband Astarac Arros en Gascogne. Die Bewohner nennen sich Sainte-Aurennais/Sainte-Aurennaises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Aurence-Cazaux liegt rund 16 Kilometer südsüdöstlich von Mirande und 33 Kilometer südwestlich von Auch im Süden des Départements Gers. Die Gemeinde besteht aus Weilern, zahlreichen Streusiedlungen und Einzelgehöften. Die Baïsole durchquert die Gemeinde in nördlicher Richtung und bildet streckenweise die östliche Gemeindegrenze.

Nachbargemeinden sind Montaut im Norden, Viozan im Nordosten, Saint-Ost im Osten, Cuélas im Südosten und Süden, Duffort im Süden sowie Barcugnan im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter lagen die Orte Cazaux-Seillan (damals Loucazan-Seillan) und Sainte-Aurence innerhalb der Kastlanei Moncassin der Grafschaft Astarac in der historischen Landschaft Gascogne und teilten deren Schicksal. Arroux, Bastanous und Manas gehörten von 1793 bis 1801 zum District Mirande. Seit 1801 sind die Gemeinden dem Arrondissement Mirande zugeteilt. Cazaux-Seillan gehörte von 1793 bis 1801 zum Kanton Mondastarac und danach zum Kanton Miélan. Sainte-Aurence lag von 1793 bis 2015 im Kanton Miélan. Im Jahr 1822 vereinigten sich die Gemeinden Cazaux-Seillan (1821: 252 Einwohner) und Sainte-Aurence (1821: 308 Einwohner) zur heutigen Gemeinde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerentwicklung ist typisch für eine französische Landgemeinde. Normal sind die Entwicklungen zwischen 1793 und 1821 mit einem starken Wachstum. Danach folgte ab 1846 eine bis heute andauernde Abwanderungswelle.

Jahr 1793 1821 1846 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 458 560 541 197 181 140 130 138 118 120 121 104
heutiges Gemeindegebiet Quellen: Cassini, Cazaux-SeillanCassini, Sainte-Aurence-Cazaux und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Urbain in Sainte-Aurence
  • Madonnenstatue
  • drei Wegkreuze
  • Denkmal für die Gefallenen[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigste regionale Verkehrsverbindung ist die D569.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sainte-Aurence-Cazaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denkmal für die Gefallenen