Sainte-Marie-Cappel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Marie-Cappel
Wappen von Sainte-Marie-Cappel
Sainte-Marie-Cappel (Frankreich)
Sainte-Marie-Cappel
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Dunkerque
Kanton Bailleul, bis 2015 Cassel
Koordinaten 50° 47′ N, 2° 30′ OKoordinaten: 50° 47′ N, 2° 30′ O
Höhe 34–90 m
Fläche 7,56 km2
Einwohner 862 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 114 Einw./km2
Postleitzahl 59670
INSEE-Code

Sainte-Marie-Cappel, westflämisch: Sint-Maria-Kapel, ist eine Gemeinde in Französisch-Flandern in Frankreich. Sie gehört zur Region Hauts-de-France, zum Département Nord, zum Arrondissement Dunkerque und zum Kanton Bailleul. Sie grenzt im Westen und im Nordwesten an Cassel, im Nordosten an Terdeghem, im Osten an Saint-Sylvestre-Cappel und im Süden an Hondeghem.

Durch das Gemeindegebiet führt die Bahnlinie des LGV Nord (ParisEurotunnel).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 386 356 314 486 591 688 831 854

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame
  • Kapelle Notre-Dame-des-Champs
  • Kapelle Notre-Dame-de-Grâce
  • Kriegerdenkmal
  • Bildstock
Mairie mit Bibliothek

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie-Cappel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien