Sainte-Marie-aux-Chênes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Marie-aux-Chênes
Sainte-Marie-aux-Chênes (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Moselle (57)
Arrondissement Metz
Kanton Rombas
Gemeindeverband Pays Orne Moselle
Koordinaten 49° 12′ N, 6° 0′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 6° 0′ O
Höhe 205–323 m
Fläche 10,16 km²
Einwohner 4.350 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 428 Einw./km²
Postleitzahl 57255
INSEE-Code

Kirche Mariä Himmelfahrt

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Sainte-Marie-aux-Chênes (deutsch Marieneichen) ist eine französische Gemeinde mit 4350 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Metz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Marie-aux-Chênes liegt nordwestlich von Metz an der Grenze zum Département Meurthe-et-Moselle auf einer Höhe zwischen 205 und 323 m über dem Meeresspiegel, die mittlere Höhe beträgt 290 m. Das Gemeindegebiet umfasst 10,19 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der kleine Ort wurde im 12. Jahrhundert erstmals als Sancta Maria ad querqus erwähnt.

Im Zweiten Weltkrieg trug er 1940–1944 den verdeutschten Namen Marieneichen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 3.290 3.365 3.326 3.317 3.302 3.328 3.859 4.104

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sainte-Marie-aux-Chênes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien