Sainte-Marie (Gers)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Marie
Senta Maria
Sainte-Marie (Frankreich)
Sainte-Marie
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Gers (32)
Arrondissement Auch
Kanton Gimone-Arrats
Gemeindeverband Coteaux Arrats Gimone
Koordinaten 43° 40′ N, 0° 53′ OKoordinaten: 43° 40′ N, 0° 53′ O
Höhe 135–231 m
Fläche 22,43 km²
Einwohner 436 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 32200
INSEE-Code

Sainte-Marie (gaskognisch Senta Maria) ist eine französische Gemeinde mit 436 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Gers in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Auch und zum Kanton Gimone-Arrats (bis 2015 Gimont). Die Einwohner werden Saint-Mariens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Marie liegt etwa 45 Kilometer westnordwestlich von Toulouse. Nachbargemeinden sind Mauvezin im Norden, Touget im Osten und Nordosten, Escornebœuf im Süden und Südosten, Aubiet im Westen und Südwesten, Blanquefort im Westen sowie Saint-Sauvy im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 368 309 246 232 208 249 313 406 424
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Église de la Nativité-de-Notre-Dame (Kirche Mariä Geburt)
  • Église Notre-Dame-des-Neiges im Ortsteil Travès (Kirche Unserer Lieben Frau vom Schnee)
  • Église Saint-Pé (St. Peter)
  • Kirche Saint-Martin im Ortsteil Saint-Martin-du-Hour

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sainte-Marie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien