Sainte-Marie (Hautes-Alpes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Marie
Sainte-Marie (Frankreich)
Sainte-Marie
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Hautes-Alpes
Arrondissement Gap
Koordinaten 44° 28′ N, 5° 29′ OKoordinaten: 44° 28′ N, 5° 29′ O
Postleitzahl 05150
Ehemaliger INSEE-Code 05150
Eingemeindung 1. Juli 2017
Status Commune déléguée

Sainte-Marie ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 39 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Alpes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehörte zum Kanton Serres im Arrondissement Gap.

Mit Wirkung vom 1. Juli 2017 wurden die ehemaligen Gemeinden Bruis, Montmorin und Sainte-Marie zur Commune nouvelle Valdoule zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde der Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Bruis.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Sainte-Marie fließt die Oule. Die Ortschaft liegt an der Grenze zum Département Drôme.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 84 68 60 52 42 48 42 42

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie (Hautes-Alpes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur No. 05-2017-03-24-003 über die Bildung der Commune nouvelle Valdoule vom 24. März 2017.