Sainte-Marie (Hautes-Pyrénées)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Marie
Senta-Maria (de Varossa)
Sainte-Marie (Frankreich)
Sainte-Marie
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Vallée de la Barousse
Gemeindeverband Neste Barousse
Koordinaten 42° 58′ N, 0° 37′ OKoordinaten: 42° 58′ N, 0° 37′ O
Höhe 459–478 m
Fläche 0,28 km2
Einwohner 68 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 243 Einw./km2
Postleitzahl 65370
INSEE-Code

Blick von Sainte-Marie zum Pic du Gar

Sainte-Marie (gaskognisch Senta-Maria (de Varossa)) ist eine französische Gemeinde mit 68 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Gemeindeverband Neste Barousse.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Marie liegt rund 53 Kilometer südöstlich der Stadt Tarbes im Osten des Départements Hautes-Pyrénées an der Grenze zum Département Haute-Garonne. Die Gemeinde besteht aus einem Teil des Dorfs Sainte-Marie sowie wenigen Einzelgehöften. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D161 wenige Kilometer westlich der N125. Die Haltestelle Saléchan-Siradan an der Bahnlinie Montréjeau-Luchon gewährleistet den Anschluss an den Öffentlichen Verkehr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Barousse in der Region Armagnac, die wiederum ein Teil der Provinz Gascogne war. Nach 1790 kam ein Teil der Gemeinde zum Département Haute-Garonne. Dieser Teil von Sainte-Marie, mitsamt der Dorfkapelle Notre-Dame-des-vignes, gehört heute zur Gemeinde Bagiry. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District La Barthe. Zudem lag Sainte-Marie von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Mauléon-Barousse. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Bagnères-de-Bigorre zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1831 1866 1891 1896 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 85 104 60 69 38 12 20 12 28 37 31 27 39 45
Quellen: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie (Hautes-Pyrénées) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien