Sainte-Marie (Nièvre)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Marie
Sainte-Marie (Frankreich)
Sainte-Marie
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Nièvre
Arrondissement Nevers
Kanton Guérigny
Gemeindeverband Amognes Cœur du Nivernais
Koordinaten 47° 7′ N, 3° 26′ OKoordinaten: 47° 7′ N, 3° 26′ O
Höhe 255–421 m
Fläche 15,64 km2
Einwohner 81 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km2
Postleitzahl 58330
INSEE-Code

Sainte-Marie ist eine französische Gemeinde mit 81 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nièvre in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Nevers und zum Kanton Guérigny.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Marie liegt etwa 25 Kilometer ostnordöstlich von Nevers in Zentralfrankreich. Umgeben wird Sainte-Marie von den Nachbargemeinden Lurcy-le-Bourg im Norden und Nordwesten, Saint-Franchy im Norden, Saint-Saulge im Osten, Jailly im Süden und Südosten, Bona im Süden und Südwesten sowie Saint-Benin-des-Bois im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 135 141 95 81 90 85 96 91

Quelle: INSEE[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Marie
  • Kirche Sainte-Marie
  • Schloss La Bretonnière
  • Herrenhaus Giverdy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie (Nièvre) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Originaldaten bei INSEE