Sainte-Marie (Pyrénées-Orientales)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Marie
Sainte-Marie (Frankreich)
Sainte-Marie
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Perpignan
Kanton Canet-en-Roussillon
Gemeindeverband Perpignan Méditerranée Métropole
Koordinaten 42° 44′ N, 3° 1′ OKoordinaten: 42° 44′ N, 3° 1′ O
Höhe 0–10 m
Fläche 10,29 km²
Einwohner 4.725 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 459 Einw./km²
Postleitzahl 66470
INSEE-Code
Website http://www.saintemarielamer.com

Sainte-Marie (offizieller Name, auch: Sainte-Marie-la-Mer, katalanisch: Santa Maria la Mar) ist eine französische Gemeinde mit 4725 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Languedoc-Roussillon. Sie gehört zum Arrondissement Perpignan und zum Kanton Canet-en-Roussillon.

Sainte-Marie besteht aus zwei Ortschaften: Sainte-Marie village 15 Kilometer östlich von Perpignan und Sainte-Marie-Plage an der Küste der Mittelmeers.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rathaus
  • 1962: 876
  • 1968: 975
  • 1975: 931
  • 1982: 1.285
  • 1990: 2.171
  • 1999: 3.452
  • 2006: 4.145
  • 2010: 4.636

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Sainte-Marie mit einer fünfeckigen romanischen Apsis (Ende des 12. oder Anfang des 13. Jahrhunderts) (Monument historique)
  • Reste der alten Stadtmauer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie-la-Mer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien