Sainte-Marie (Québec)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Marie
Sainte-Marie1.jpg
Lage in Québec
Sainte-Marie (Québec)
Sainte-Marie
Sainte-Marie
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Chaudière-Appalaches
MRC oder Äquivalent: La Nouvelle-Beauce
Koordinaten: 46° 27′ N, 71° 2′ WKoordinaten: 46° 27′ N, 71° 2′ W
Fläche: 106,65 km²
Einwohner: 11.700 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 109,7 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Gemeindenummer: 26030
Bürgermeister: Harold Guay
Website: www.ville.sainte-marie.qc.ca
Manoir Taschereau
Manoir Taschereau

Sainte-Marie ist eine Stadt (ville) und Hauptort der MRC La Nouvelle-Beauce in der kanadischen Provinz Québec.

Die Stadt liegt 55 km südsüdöstlich der Provinzhauptstadt Québec am Ostufer des Flusses Rivière Chaudière. Sie zählte im Jahr 2006 insgesamt 11.700 Einwohner und hat eine Fläche von 106,65 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Marie wurde im Jahr 1736 von Thomas-Jacques Taschereau gegründet. 1958 erhielt Sainte-Marie die Stadtrechte.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autoroute 73 führt von Sainte-Marie nach Lévis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die katholische Kirche Sainte-Marie in der Stadtmitte wurde zwischen 1855 und 1856 erbaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lionel Audet (1908–1989), kanadischer Geistlicher, römisch-katholischer Weihbischof in Québec
  • Marius Barbeau (1883–1969), Anthropologe

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Marie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Commission de toponymie du Québec: Sainte-Marie