Sainte-Maure-de-Touraine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Maure-de-Touraine
Wappen von Sainte-Maure-de-Touraine
Sainte-Maure-de-Touraine (Frankreich)
Sainte-Maure-de-Touraine
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Chinon
Kanton Sainte-Maure-de-Touraine
Gemeindeverband Communauté de communes de Sainte-Maure-de-Touraine
Koordinaten 47° 7′ N, 0° 37′ OKoordinaten: 47° 7′ N, 0° 37′ O
Höhe 58–122 m
Fläche 40,41 km²
Einwohner 4.328 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 107 Einw./km²
Postleitzahl 37800
INSEE-Code

Sainte-Maure-de-Touraine ist eine französische Gemeinde mit 4328 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Chinon und zum Kanton Sainte-Maure-de-Touraine.

Sainte-Maure-de-Touraine ist die AOC-Bezeichnung für einen französischen Ziegenkäse der in dem Artikel Sainte-Maure-de-Touraine behandelt wird.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2014
3.069 3.574 4.016 4.130 3.983 3.909 4.019 4.328

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neugotische Kirche von Sainte-Maure mit einer Krypta aus dem 9.-11. Jahrhundert, seit 1926 Monument historique
  • Chapelle des Vierges aus dem 15. Jahrhundert, Wiederaufbau im 19. Jahrhundert.
  • Prieuré Saint-Mesmin, gegründet 1060 von Hugues I. de Sainte-Maure, seit 1948 Monument historique. Privateigentum
  • Couvent Notre-Dame-des-Vertus aus dem Jahr 1682
  • Markthallen aus dem Jahr 1672
  • Burg Sainte-Maure der Familie Rohan, gegründet 990 von Fulko Nerra, Neubau im 14.-15. Jahrhundert, Volkskundemuseum
  • der Menhir Pierre Percée von Draché (auch Menhir des Arabes genannt) südlich des Ortes

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Maure-de-Touraine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien