Saintois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Saintois ist eine Landschaft im Süden des französischen Départements Meurthe-et-Moselle (hier entspricht sie in etwa den Kantonen Haroué und Vézelise) sowie im angrenzenden Nordwesten des Départements Vosges, wo die Schreibweise Xaintois verbreitet ist. Das Gebiet gehört zur Region Grand Est.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Boden des Saintois ist maritimen Ursprungs. Zahlreiche Spuren von Meeresfossilien findet man auf den Feldern und auf der Colline de Sion.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das heutige Saintois geht auf die ehemalige Grafschaft Vaudémont zurück, die bis ins 15. Jahrhundert ein vom Herzogtum Lothringen unabhängiges Territorium war.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colline de Sion mit dem 541 m hohen Signal de Vaudémont