Saison 1998 von Super 12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 1998 war die dritte Ausgabe von Super 12, einem Rugby-Union-Wettbewerb mit zwölf Franchise-Mannschaften aus Australien, Neuseeland und Südafrika.

In dieser Saison führte die South African Rugby Union (SARU) ebenfalls feste Super-12-Franchises statt der bisherigen Provinzmannschaften ein. Dies waren die Coastal Sharks, Golden Cats, Northern Bulls und Western Stormers. Damit gab es nun auch zwischen den südafrikanischen Mannschaften keine Relegation mehr.

Es wurden insgesamt 69 Spiele ausgetragen, wobei jede Mannschaft eine Round Robin gegen die elf anderen Mannschaften austrug. Es folgten zwei Halbfinalspiele und schließlich das Finale. Meister wurden zum ersten Mal die Crusaders aus der neuseeländischen Stadt Christchurch.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnahme am Halbfinale
  • M = Amtierender Meister

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. NeuseelandNeuseeland Auckland Blues (M) 11 9 0 2 388:296 + 92 7 43
    02. NeuseelandNeuseeland Canterbury Crusaders 11 8 0 3 340:260 + 80 9 41
    03. SudafrikaSüdafrika Coastal Sharks 11 7 0 4 329:263 + 66 8 36
    04. NeuseelandNeuseeland Otago Highlanders 11 7 0 4 343:279 + 64 6 34
    05. AustralienAustralien Queensland Reds 11 6 1 4 273:229 + 44 5 31
    06. AustralienAustralien NSW Waratahs 11 6 1 4 306:276 + 30 4 30
    07. NeuseelandNeuseeland Waikato Chiefs 11 6 0 5 279:291 - 12 5 29
    08. NeuseelandNeuseeland Wellington Hurricanes 11 5 0 6 313:342 - 29 6 26
    09. SudafrikaSüdafrika Western Stormers 11 3 0 8 248:364 - 116 6 18
    10. AustralienAustralien ACT Brumbies 11 3 0 8 228:308 - 80 4 20
    11. SudafrikaSüdafrika Northern Bulls 11 3 0 8 249:306 - 57 4 16
    12. SudafrikaSüdafrika Golden Cats 11 2 0 9 266:346 - 80 7 15

    Die Punkte werden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    23. Mai 1998
    NeuseelandNeuseeland Auckland Blues 37 : 31 NeuseelandNeuseeland Otago Highlanders Eden Park, Auckland
    Schiedsrichter: Tappe Henning (Südafrika)
    Versuche: Cashmore (2), Vidiri, Stensness
    Erhöhungen: Cashmore (4)
    Straftritte: Cashmore (3)
    (20:16)
    Bericht
    Versuche: Maka, Wilson, Randell
    Erhöhungen: Culhane (1), Brown (1)
    Straftritte: Culhane (3), Brown (1)

    24. Mai 1998
    NeuseelandNeuseeland Canterbury Crusaders 36 : 32 SudafrikaSüdafrika Coastal Sharks Lancaster Park, Christchurch
    Schiedsrichter: Peter Marshall (Australien)
    Versuche: Berryman (2), Gibson, Lilley
    Erhöhungen: Mehrtens (2)
    Straftritte: Mehrtens (4)
    (23:10)
    Bericht
    Versuche: Le Roux (2), Payne, Putt, Terblanche
    Erhöhungen: Joubert (2)
    Straftritte: Joubert (1)

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    30. Mai 1998
    NeuseelandNeuseeland Auckland Blues 13 : 20 NeuseelandNeuseeland Canterbury Crusaders Eden Park, Auckland
    Schiedsrichter: Paddy O’Brien (Neuseeland)
    Versuche: Christian
    Erhöhungen: Cashmore (1)
    Straftritte: Cashmore (1)
    Dropgoals: Cashmore (1)
    (0:3)
    Bericht
    Versuche: Kerr, Maxwell
    Erhöhungen: Mehrtens (2)
    Straftritte: Mehrtens (2)
    15 Adrian Cashmore
    14 Joeli Vidiri
    13 Eroni Clarke
    12 Lee Stensness
    11 Caleb Ralph
    10 Carlos Spencer
    09 Ofisa Tonu’u
    08 Xavier Rush
    07 Mark Carter
    06 Michael Jones (c)
    05 Royce Willis
    04 Robin Brooke
    03 Olo Brown
    02 James Christian
    01 Craig Dowd
    Auswechselspieler:
    16 Jason Spice
    17 Brian Lima
    18 Hayden Taylor
    19 Andrew Blowers
    20 Leo Lafaiali’i
    21 Lee Lidgard
    22 Andrew Roose
    15 Daryl Gibson
    14 James Kerr
    13 Tabai Matson
    12 Mark Mayerhofler
    11 Norm Berryman
    10 Andrew Mehrtens
    09 Aaron Flynn
    08 Steve Surridge
    07 Scott Robertson
    06 Todd Blackadder (c)
    05 Norm Maxwell
    04 Reuben Thorne
    03 Stu Loe
    02 Mark Hammett
    01 Kevin Nepia
    Auswechselspieler:
    16 Daryl Lilley
    17 Tony Marsh
    18 Blair Feeney
    19 Angus Gardiner
    20 Steve Lancaster
    21 Greg Feek
    22 Ace Tiatia

    Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Meiste erzielte Versuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Team Versuche
    1. SudafrikaSüdafrika Stefan Terblanche Natal Sharks 10
    NeuseelandNeuseeland Joeli Vidiri Auckland Blues
    NeuseelandNeuseeland Jeff Wilson Otago Highlanders

    Meiste erzielte Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Team Punkte
    1. NeuseelandNeuseeland Andrew Mehrtens Canterbury Crusaders 206
    2. NeuseelandNeuseeland Adrian Cashmore Auckland Blues 180
    3. NeuseelandNeuseeland Jon Preston Wellington Hurricanes 112
    4. AustralienAustralien John Eales Queensland Reds 109
    5. SudafrikaSüdafrika Henry Honiball Coastal Sharks 097

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]