Saky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saky
Саки
Wappen von Saky Saky in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Autonome Republik Krim
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: -10 m
Fläche: 29 km²
Einwohner: 26.400 (2006)
Bevölkerungsdichte: 910 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 96500–96509
Vorwahl: +380 6563
Geographische Lage: 45° 8′ N, 33° 35′ OKoordinaten: 45° 8′ 1″ N, 33° 34′ 38″ O
KOATUU: 111400000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Oleh Kljuj
Adresse: вул. Леніна 15
96500 м. Саки
Statistische Informationen
Saky (Krim)
Saky
Saky
i1

Die Kurstadt Saky (ukrainisch und russisch Саки, krimtatarisch Saq) liegt rund 70 km nördlich von Sewastopol in der Autonomen Republik Krim. Es leben rund 26.000 Einwohner in Saky. Seit über 200 Jahren ist Saky ein für seinen Heilschlamm berühmtes Touristenziel. Auch einige bedeutende Mineralwasserproduzenten haben hier ihren Sitz.

1915 wurde ein Bahnhof an Zweigstrecke der Eisenbahnstrecke von Dschankoj nach Sewastopol eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Krimkrieges landete in der Nähe von Saky das britisch-französische Expeditionskorps an den Gestaden der Kalamita-Bucht am 14. September 1854, um dann Richtung Sewastopol zu ziehen. Die Landungsoperation dauerte 5 Tage, während der man fehlende Ausrüstung (Transportwagen, Verpflegung) von den umgebenden Gehöften akquirierte.

Saky gehörte im Russischen Kaiserreich zum Gouvernement Taurien, das bis Oktober 1921 bestand. Nach der Oktoberrevolution war sie Teil der ASSR der Krim innerhalb der Russischen SFSR.

Durch Beschluss[1] des Obersten Sowjets der UdSSR aus Anlass des 300. Jahrestags des Vertrags von Perejaslaw wurde Saky zusammen mit der Oblast Krim am 26. April 1954 an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik angeschlossen. Von 1991 bis 2014 war Saky Teil der unabhängigen Ukraine.

Seit dem international nicht anerkannten Anschluss der Halbinsel Krim an Russland im März 2014 gehört Saky de facto zum Föderationssubjekt Südrussland der Russischen Föderation.[2] De jure nach Angaben der administrativ-territorialen Teilung der Ukraine ist Saky Teil der Autonomen Republik Krim, die zu den durch Russland besetzten Gebieten gehört.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammensetzung der Bevölkerung laut der Volkszählung von 2001:

Anzahl Angaben in Prozent[4]
Russen 18.573 65,1
Ukrainer 6.938 24,3
Krimtataren 1.646 5,8
Weißrussen 527 1,8
Armenier 130 0,5
Tataren 118 0,4
Juden 68 0,2
Roma 67 0,2
Polen 51 0,2
Deutsche 49 0,2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Transfer of the Crimea to the Ukraine (englisch)
  2. Федеральный закон Российской Федерации от 21 марта 2014 года № 6-ФКЗ «О принятии в Российскую Федерацию Республики Крым и образовании в составе Российской Федерации новых субъектов — Республики Крым и города федерального значения Севастополя»
  3. Annexion der Krim. Putin verstößt gegen russische Verfassung
  4. http://sf.ukrstat.gov.ua

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien