Salasungo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salasungo – Ganesh III
Blick von Süden: links Pabil, mittig Salasungo, rechts Ganesh V

Blick von Süden: links Pabil, mittig Salasungo, rechts Ganesh V

Höhe 7043 m
Lage Distrikte Dhading, Rasuwa (Nepal),
Tibet (VR China)
Gebirge Ganesh Himal (Himalaya)
Dominanz 4,24 km → Pabil (Ganesh IV)
Schartenhöhe 641 m ↓ (6402 m)
Koordinaten 28° 20′ 6″ N, 85° 7′ 18″ OKoordinaten: 28° 20′ 6″ N, 85° 7′ 18″ O
Salasungo (Bagmati)
Salasungo
Erstbesteigung 19. Oktober 1979 von einer japan.-nepales. Expedition
Blick von Westen: mittig Ganesh II, rechts davon Pabil und Salasungo

Blick von Westen: mittig Ganesh II, rechts davon Pabil und Salasungo

Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD1

Der Salasungo (auch Ganesh III) ist mit einer Höhe von 7043 m der vierthöchste Berg im Ganesh Himal.

Der Gipfel befindet sich an der Grenze zwischen der nepalesischen Verwaltungszone Bagmati und dem Autonomen Gebiet Tibet (Volksrepublik China).

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Oktober 1979 gelang einer japanisch-nepalesischen Expedition (Hideo Ogura, Pemba Tshering Sherpa, Dawa Norbu Sherpa) die Erstbesteigung.[1] Am 20. Oktober folgten ihnen die Japaner Mitsuyasu Maeda und Shinji Eguchi, die beiden Sherpas Mingma Tenzing und Tendi sowie Ogura zum zweiten Mal. Am 21. Oktober kam es zu einer erneuten Besteigung. Dieses Mal von Takashi Kitahara und Makoto Yoko.[1] Die Aufstiegsroute führte über die Nordwand zum Gipfel.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Salasungo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c AAJ, 1980: Asia, Nepal, Ganesh II