Salem’s Lot (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Originaltitel Salem’s Lot
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Stab
Regie Gary Dauberman
Drehbuch Gary Dauberman
Produktion Michael Clear,
Roy Lee,
James Wan,
Mark Wolper
Kamera Michael Burgess
Besetzung

Salem’s Lot ist ein Horror-Thriller von Gary Dauberman, der im September 2022 in die US-Kinos kommen soll. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schriftsteller Ben Mears hat einen Teil seiner Kindheit in Jerusalem’s Lot in Maine, auch bekannt als „Salem’s Lot“, verbracht. 25 Jahre nachdem er die Stadt verlassen hat, kehrt er zurück, um ein Buch über das lange verlassene Marsten House zu schreiben. Als Kind hatte er mit diesem schlechte Erfahrungen gemacht. Bald entdeckt er, dass auch ein uraltes Übel in die Stadt gekommen ist und die Bewohner in Vampire verwandelt. Er schwört, die Plage der Untoten zu stoppen und die Stadt zu retten.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literarische Vorlage und frühere Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es handelt sich bei dem Film um eine Neuadaption von Stephen Kings erstem Nummer-Eins-Bestseller Salem's Lot aus dem Jahr 1975, der auf Deutsch unter dem Titel Brennen muss Salem veröffentlicht wurde.[1][2] Der Roman wurde zuvor bereits zweimal verfilmt. Im Jahr 1979 von Tobe Hooper unter dem Titel Brennen muss Salem und 2004 von Mikael Salomon unter dem Titel Salem’s Lot – Brennen muss Salem. Zudem drehte Larry Cohen im Jahre 1987 nach Motiven des Romans den Film A Return to Salem’s Lot.

Filmstab, Besetzung und Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur Gary Dauberman

Regie bei der neusten Verfilmung führte Gary Dauberman.[2] Es handelt sich um seine zweite Regiearbeit. Er gab mit Annabelle Comes Home sein Regiedebüt.[2] Dauberman adaptierte auch Kings Roman für den Film. Zuletzt schrieb er die Drehbücher für Andrés Muschiettis King-Verfilmung Es und den zweiten Teil.

Lewis Pullman spielt in der Hauptrolle Ben Mears.[3] In dem Film von 1979 war David Soul in dieser Rolle zu sehen, in dem Film von 2004 Rob Lowe. Spencer Treat Clark spielt Mike Ryerson, Alfre Woodard übernahm die Rolle von Dr. Cody. Der Däne Pilou Asbæk spielt Richard Straker, der im Film von 2004 von Donald Sutherland gespielt wurde. In weiteren Rollen sind Bill Camp als Mathew Burke, Makenzie Leigh als Susan Norton und John Benjamin Hickey in der Rolle von Father Callahan zu sehen. Der Kinderdarsteller Nicholas Crovetti, bekannt für Filme wie Witch Hunt und 0Goodnight Mommy und Serien wie Big Little Lies, spielt Danny Glick.

Die Dreharbeiten fanden ab September 2021 in Boston, Ipswich und in den Städten Sterling und Clinton statt.[4][5][6] An drei Drehtagen verwendete man die Princeton Public Library in Princeton in Massachusetts als Kulisse.[7] Als Kameramann fungierte Michael Burgess.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film soll am 8. September 2022 in die die deutschen und am darauffolgenden Tag in die US-amerikanischen Kinos kommen.[8][9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amanda N'Duka: David Slade Tapped To Direct 'Dark Harvest' Adaptation For New Regency. In: deadline.com, 10. September 2019.
  2. a b c Heike Angermaier: Dauberman inszeniert King-Neuverfilmung. In: Blickpunkt:Film, 31. August 2021.
  3. Chris Schelb: Angst und Schrecken im neuen Jahr: Die meisterwarteten Horrorfilme von 2022. In: outnow.ch, 30. November 2021.
  4. Ken Cleveland: 'Salem’s Lot' using Clinton homes for Stephen King movie shoots. In: telegram.com. Abgerufen am 16. April 2022.
  5. Made in Massachusetts. In: mafilm.org. Abgerufen am 16. April 2022.
  6. Josh Millican: Reboot of Stephen King’s „Salem’s Lot“ Now Set to Kick Off Filming in Ipswich. In: dreadcentral.com, 20. Juli 2021.
  7. Patricia Roy: Princeton library booked for Stephen King film. In: thelandmark.com. Abgerufen am 16. April 2022.
  8. http://www.insidekino.com/DStarts/DStartplan.htm
  9. Josh Korngut: 'Salem’s Lot' 2022: Everything We Know So Far. In: dreadcentral.com, 5. Januar 2022.