Salesforce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salesforce, Inc.

Rechtsform Inc. (Aktiengesellschaft)
ISIN US79466L3024
Gründung 1999
Sitz San Francisco (Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten)
Leitung Marc Benioff, Chairman & Co-CEO
Bret Taylor, Co-CEO
Mitarbeiterzahl 73.541 (2022)[1]
Umsatz 26,5 Mrd. USD (Geschäftsjahr 2022)[1]
Branche Customer-Relationship-Management (CRM)
Website www.salesforce.com
Stand: 31. Januar 2022

Salesforce, Inc. mit Sitz in San Francisco (USA) ist ein börsennotiertes US-amerikanisches Softwareunternehmen, das Cloud-Computing-Lösungen für Unternehmen anbietet. Salesforce versteht sich dabei als Anbieter von Software as a Service und Platform as a Service und ist vor allem auf Kundenbeziehungsmanagement (CRM) für Unternehmen jeder Größe spezialisiert. Die Produkte und Dienstleistungen von Salesforce sind mandantenfähig. Die Produkte von Salesforce sollen Unternehmen außerdem helfen, Mitarbeiter, Kunden und Produkte zu vernetzen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce wurde 1999 von dem ehemaligen Oracle-Manager Marc Benioff, dem heutigen CEO, gegründet. Er setzte das Konzept um, Unternehmensanwendungen über das Internet bereitzustellen. Heute wird dies als Cloud Computing oder Software as a Service bezeichnet. Marc Benioff selbst nennt es „Das Ende der Software“.[2] Mit einem Umsatz von über zehn Milliarden US-$[3] und über 150.000 Kunden ist Salesforce eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen weltweit.[4]

Neben dem Hauptsitz im Salesforce Tower in San Francisco unterhält Salesforce Regional-Büros in Morges (für EMEA), Singapur (Asien-Pazifik). Die deutsche Niederlassung befindet sich in München.[5] Das Unternehmen bietet seine Dienstleistungen in 16 verschiedenen Sprachen an.

Entwicklung der Geschäftszahlen 2013–2021[6]
Jahr Umsatz
in Mio. US-Dollar
Gewinn
in Mio. US-Dollar
Aktiva
in Mio. US-Dollar
Anzahl Mitarbeiter
2013 3.050 −270 2.318 9.800
2014 4.071 −232 3.038 13.300
2015 5.374 −262 3.975 16.000
2016 6.667 −47 5.003 19.000
2017 8.392 180 17.585 25.000
2018[3] 10.480 127 21.010 29.000
2019 13.282 1.110 30.737 35.000
2020[7] 17.098 126 55.126 49.000
2021[6] 21.252 4.072 66.301 56.606
2022[1] 26.492 1.444 95.209 73.541

Akquisitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Firmen wurden von Salesforce übernommen:

  • Slack (Dezember 2020) – Instant-Messaging-Dienst[8][9]
  • Tableau Software (Juni 2019) – Analytics-Anbieter[10]
  • Datorama (Juli 2018) – Marketing Analytics-Anbieter[11]
  • CloudCraze (März 2018) – B2B eCommerce-System[12]
  • Mulesoft (März 2018) – ein Softwareunternehmen aus San Francisco, das eine Plattform anbietet, auf deren Basis sich Anwendungen und Hardware aller Art zusammenschließen lassen.[13]
  • Krux (Oktober 2016) – Anbieter für Marketing-Automatisierung[14]
  • Gravitytank (September 2016) – Beratungsunternehmen[15]
  • Quip (August 2016) – Word-Processing-Software-Anbieter[16]
  • BeyondCore (August 2016) – Business-Intelligence- und Analytics-Anbieter[17]
  • Demandware (Juli 2016) – eCommerce-System[18]
  • EdgeSpring (Juni 2013) – Business Intelligence und Analytics Software-Anbieter[19]
  • ExactTarget (Juni 2013) – Anbieter von Digital Marketing Automation Software[20]
  • Rypple (Dezember 2011) – Human Capital Management (HCM) Software[21]
  • Model Metrics (November 2011) – Beratung für mobile- und social-Cloud-Anwendungen[22]
  • Assistly (September 2011) – Anbieter von Kundenservice-Helpdesk-Anwendungen[23]
  • Radian6 (März 2011) – Anbieter von Social Media Monitoring[24]
  • Manymoon (Februar 2011) – Entwickler für Apps[25]
  • Dimdim (Januar 2011) – Webkonferenzplattform[26]
  • Heroku (Dezember 2010) – Programmierplattform für Ruby-on-Rails[27]
  • InStranet (August 2008) – Technik für Salesforce Knowledge[28]

Produkte und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce bietet Unternehmen webbasierte Geschäftsanwendungen als Dienstleistung über das Internet an, was Vorteile hinsichtlich Zeit, Kosten und Sicherheit gegenüber installierter Software mit sich bringen soll.[29] Diese Unternehmenslösungen verfügen über Mandantenfähigkeit.

Sales Cloud für Kundenbeziehungsmanagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce bietet für das Kundenbeziehungsmanagement die webbasierte Lösung „Sales Cloud“. Nutzer können über ihren PC oder mobile Endgeräte, wie beispielsweise Smartphones, Kundendaten und -aufträge abrufen und bearbeiten.

Service Cloud für Kundenservice[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Service Cloud für Kundenservice ist ein Produkt, das neben klassischen Varianten wie Telefon, E-Mail oder auch Brief auch Online-Foren und soziale Netzwerke in den Service einbezieht. Diese Netzwerke werden in die Service Cloud integriert und ermöglichen Unternehmen an Kundendiskussionen über soziale Netzwerke teilzunehmen.

Salesforce Chatter für Zusammenarbeit in Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce Chatter orientiert sich am Prinzip von Facebook. Unternehmensinterne Kommunikation kann unabhängig vom Standort über mobile Endgeräte wie Blackberrys, Apple iPhones oder andere Smartphones erfolgen. Salesforce Chatter verfügt über ähnliche Funktionen wie Facebook: Mitarbeiter können Nutzerprofile anlegen, Gruppen beitreten und Personen, Projekten oder Dokumenten, an denen sie gerade arbeiten, „folgen“. Sie werden über Echtzeit-Feeds über Statusupdates informiert.

Salesforce Platform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce Platform[30] (auch bekannt als Force.com) ist eine Software-Entwickler- und Betriebsplattform von Salesforce. Entwickler können damit Geschäftslösungen entwickeln und betreiben, wobei die Infrastruktur von Salesforce verwendet wird. In Force.com sind unter anderem folgende Werkzeuge integriert: die Java-ähnliche Programmiersprache Apex, verschiedene Entwicklertools wie zum Beispiel VisualForce für die Entwicklung eines GUIs und Methoden wie etwa Benutzerverwaltung, Datenmanagement, Workflows und Reporting. Für Anpassungen und Integration von Salesforce-Lösungen in bestehende IT-Umgebungen bzw. an andere Systeme stehen weitere Entwicklerwerkzeuge zur Verfügung, unter anderem:

  • WebServices APIs
  • VisualForce
  • Force.com Toolkit for Google Data APIs
  • Force.com IDE-Plugin for Eclipse

AppExchange[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die AppExchange-Plattform, dem Marktplatz für Unternehmens-Anwendungen können zusätzliche Online-Anwendungen von Salesforce oder Partnern getestet und genutzt werden. Auf der AppExchange wurden bisher 1120 (Stand: Januar 2011) Applikationen programmiert, die zum Teil kostenlos, zum Teil kostenpflichtig zur Verfügung stehen.

Beispiele für On-Demand-Lösungen anderer Anbieter, die auf AppExchange erhältlich sind:

  • Salesforce Integration für SAP, Pervasive Software (ERP-Software), in Deutschland von mindsquare angeboten[31]
  • Salesforce Integration mit anderen Anwendungen wie SAP, Oracle, Legacy Anwendungen & Co. mit Magic xpi von Magic Software[32]
  • Informatica Integration Pack für Salesforce, Informatica (ERP-Software)[33]
  • CODA Integrator für Salesforce CRM, CODA (Finanzverwaltung)[34]
  • NetExam 1.02, MediaDefined (Partner-Training)[35]
  • Ribbit für Salesforce, Ribbit (Mobile-Device-Lösung)[36]
  • Jobscience TalentCentral, Jobscience (Mitarbeiter-Rekrutierung)[37]
  • STARFACE Telefonie Connector (Integriert Telefonie in salesforce)[38]
  • SKYVVA Integration Suite zur Integration von Salesforce mit SAP, Infor, Abacus, u. a. (native Force.com Applikation)[39]

Database.com – webbasierte Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Database.com ist eine für Cloud Computing konzipierte Datenbank für Unternehmen. Database.com unterstützt sämtliche Programmiersprachen, Plattformen und Endgeräte. Sie kombiniert Eigenschaften von Datenbanken für Geschäftsanwendungen (z. B. User Management, Sicherheit bis auf Feldebene, Trigger, gespeicherte Prozeduren, Authentifizierung und leistungsfähige APIs) mit Cloud Computing-Anwendungen. Database.com ist in Echtzeit skalierbar.

Heroku – Cloud Platform-as-a-Service[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heroku ist eine Anwendungs-Entwicklungsplattform für social- und mobile-Cloud-Anwendungen in verschiedenen Programmiersprachen wie Ruby, Node.js, Python, Go, PHP, Clojure, Perl, Scala sowie JVM[40][41] und stellt Bibliotheken für die Programmiersprachen zur Verfügung. Heroku wurde am 1. Juli 2007 von Anwendungsentwicklern gegründet und 2011 von Salesforce aufgekauft.[41] Es ermöglicht die Programmierung von Anwendungen in sozialen Medien u. a. für Facebook, die Zugriff in Echtzeit erlauben.

Radian6 – Social Media Monitoring Plattform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radian6 ist eine Social-Media-Monitoring- oder Listening-Plattform, die im Jahre 2006 gegründet wurde. Die Produkte von Radian6 beinhalten eine Monitoring-Plattform, mit der Unternehmen ihr Engagement in sozialen Netzwerken nachverfolgen und analysieren können, sowie eine Plattform, über die sie sich mit Personen und Communitys online verbinden.

Do.com – Social Collaboration Plattform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Do.com war eine Internet-basierte Social-Collaboration-Anwendung, die modernes Aufgaben- oder Task Management mit Social Features verbindet. Sie wurde für den Gebrauch Einzelner und in Gruppen konzipiert. Die App unterstützt HTML5, war in Ruby on Rails programmiert und bot ein offenes API für Entwickler. Do.com wurde zum 31. Januar 2014 eingestellt.

Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Salesforce-Stiftung werden insbesondere Jugendförderprogramme unterstützt. Das verwendete 1/1/1-Modell bedeutet, dass ein Unternehmen 1 % seiner Ressourcen für gemeinnützige Projekte bereitstellt. 1 % der Zeit entspricht sieben der bezahlten freien Tage der Mitarbeiter für die Unterstützung gemeinnütziger Projekte. 1 % seiner Produkte stellt Salesforce Non-Profit-Organisationen kostenfrei zur Verfügung. Und mit 1 % des Firmenprofits werden Kommunen und Gemeinden unterstützt. Viele Unternehmen, wie Google, haben dieses 1/1/1-Modell in ihre Unternehmenskultur übernommen.[42]

Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salesforce befindet sich im direkten Wettbewerb zu SAP. 2014 hatte Marc Benioff, der CEO von Salesforce, angekündigt, SAP beim Umsatz zu überholen.[43] Salesforce ist im Bereich Cloud Computing führend, SAP bei Unternehmenssoftware. Während der Umsatz bei Salesforce im Jahr 2013 um 33,3 % auf 4,1 Milliarden US-Dollar[44] gewachsen war, stieg der Umsatz von SAP im gleichen Zeitraum währungsbereinigt lediglich um 8 % auf 16,9 Milliarden Euro.[45]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc Benioff, Carlye Adler: Behind the Cloud: The Untold Story of How Salesforce.com Went from Idea to Billion-Dollar Company and Revolutionized an Industry. John Wiley & Sons, 2009, ISBN 978-0-470-52116-8 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Salesforce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c FY 2022 Annual Report. Salesforce, Inc., 11. März 2022, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  2. Jolie Moline: It takes a salesforce. Hrsg.: New York Stock Exchange. 2004 (online [PDF; 390 kB; abgerufen am 10. Juni 2013]). online (Memento des Originals vom 5. Dezember 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nyse.com
  3. a b Salesforce.com: Annual Report 2018. (PDF) Abgerufen am 5. März 2019 (englisch).
  4. 100 Fastest-Growing Companies. Fortune Ranking 2010. In: CNN Money. (HTML [abgerufen am 10. Juni 2013]).
  5. Salesforce.com CRM Global Locations – Salesforce.com Canada. In: salesforce.com. Abgerufen am 11. März 2014.
  6. a b Salesforce.com Bilanz, Gewinn und Umsatz | Salesforce.com Geschäftsbericht | A0B87V. Abgerufen am 21. Oktober 2018.
  7. SALESFORCE Bilanz GuV | Kennzahlen | Umsatz | Gewinn. Abgerufen am 25. August 2020.
  8. Salesforce Signs Definitive Agreement to Acquire Slack. In: Salesforce.com. 1. Dezember 2020, abgerufen am 1. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  9. Nick Statt: Salesforce is acquiring workplace chat app Slack for $27.7 billion. In: The Verge. 1. Dezember 2020, abgerufen am 2. Dezember 2020 (englisch).
  10. Salesforce Signs Definitive Agreement to Acquire Tableau. Abgerufen am 10. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  11. July 16, 2018: Salesforce Signs Definitive Agreement to Acquire Datorama. 16. Juli 2018, abgerufen am 14. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  12. Salesforce Signs Definitive Agreement to Acquire CloudCraze – Salesforce.com. Abgerufen am 14. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  13. Salesforce kauft Mulesoft. heise.de. 21. März 2018. Abgerufen am 21. März 2018.
  14. Künstliche Intelligenz: Salesforce.com schluckt mit Krux weiteres Start-up. 4. Oktober 2016, abgerufen am 25. Oktober 2016.
  15. Eugene Kim: Salesforce adds to its $4 billion spending spree by quietly buying another company. 15. September 2016, abgerufen am 25. Oktober 2016.
  16. Peter Marwan: Salesforce kauft Kollaborationsspezialisten Quip. In: silicon.de. 2. August 2016, abgerufen am 25. Oktober 2016.
  17. John Mannes: Another Salesforce acquisition with BeyondCore enterprise analytics grab. In: Techcrunch. 16. August 2016, abgerufen am 25. Oktober 2016.
  18. Gina Sheibley: Salesforce Signs Definitive Agreement to Acquire Demandware. In: Demandware. 1. Juni 2016, abgerufen am 1. Juni 2016.
  19. Nick Kolakowski: Salesforce Makes Data Analytics Play with EdgeSpring Buy. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Slashdot. 10. Juni 2013, archiviert vom Original am 28. August 2013; abgerufen am 24. September 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slashdot.org
  20. Stefan Beiersmann: Salesforce kündigt mit ExactTarget seine bisher größte Übernahme an. In: ZDNet. 5. Juni 2013, abgerufen am 6. Juni 2013.
  21. Michael Hase: Salesforce bietet Services für das Personal-Management an. In: IT-Business. 22. Dezember 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  22. Leena Rao: Salesforce Acquires Social And Mobile Cloud Computing Consultancy Model Metrics. In: TechCrunch. 14. November 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  23. Florian Kalenda, Larry Dignan: Salesforce kauft Assistly für 50 Millionen Dollar. In: ZDNet. 22. September 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  24. Thomas Cloer: Salesforce.com kauft Radian6. In: Computerwoche. 30. März 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  25. Salesforce schluckt App-Entwickler Manymoon. In: IT-Times. 2. Februar 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  26. Larry Dignan, Peter Marwan: Salesforce übernimmt Kollaborationsdienst DimDim. In: ZDNet. 7. Januar 2011, abgerufen am 10. Juni 2013.
  27. Ben Paar: Salesforce Acquires Ruby Cloud Platform Heroku for $212 Million. In: Mashable. 8. Dezember 2010, abgerufen am 10. Juni 2013.
  28. John Pallatto: Salesforce.com Buys InStranet Customer Service Knowledge Base. In: EWeek. 20. August 2008, abgerufen am 10. Mai 2013.
  29. Christian Baun, Marcel Kunze, Jens Nimis, Stefan Tai: Cloud Computing. Web-basierte dynamische IT-Services. Springer, 2009, ISBN 978-3-642-18435-2, S. 16.
  30. Force.com. Abgerufen am 2. Februar 2022 (englisch).
  31. Dynamisches Duo zum Festpreis – mindsquare vereint Salesforce.com und SAP. Mindsquare, 26. Januar 2009, abgerufen am 10. Juni 2013.
  32. Salesforce.com Integration mit Backendsystemen wie SAP, Oracle & Co. Magicsoft, 17. August 2011, abgerufen am 11. März 2014.
  33. Informatica (Hrsg.): Informatica bietet Echtzeitintegration von SAP und salesforce.com. 18. Oktober 2010 (online [PDF; 369 kB; abgerufen am 10. Juni 2013]). online (Memento des Originals vom 24. November 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.informatica.com
  34. Coda hievt seine Financials-Lösung auf die Salesforce.com-Plattform. In: Computerwoche. 17. September 2007, abgerufen am 10. Juni 2013.
  35. NetExam - The salesforce LMS. (Nicht mehr online verfügbar.) NetExam, archiviert vom Original am 30. Mai 2013; abgerufen am 10. Juni 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netexam.com
  36. Tim Ferguson: Salesforce adopts BT's Ribbit tech for CRM. In: ZDNet. 9. April 2009, abgerufen am 10. Juni 2013.
  37. Jobscience (Hrsg.): Jobscience Corporate Edition. S. 3 (online [PDF; abgerufen am 10. Juni 2013]). online (Memento des Originals vom 31. Mai 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/info.jobscience.com
  38. STARFACE Salesforce Connector. Starface, abgerufen am 10. Juni 2013.
  39. Plattform Partners. Skyvva, abgerufen am 10. Juni 2013.
  40. About heroku. Abgerufen am 8. April 2019.
  41. a b Heroku - Overview. Abgerufen am 8. April 2019.
  42. Jon Swartz: Salesforce CEO leads charge against software. In: USA Today. 24. Juli 2007, abgerufen am 10. Juni 2013.
  43. Astrid Maier: Salesforce-Chef Benioff: "Wir werden SAP kurzfristig überholen". In: manager-magazin.de. manager magazin online, 18. Juli 2014, abgerufen am 17. März 2015.
  44. Andre Tauber: Salesforce.com: Diese Firma könnte der nächste Software-Gigant sein. In: welt.de. 8. April 2014, abgerufen am 30. Oktober 2020.
  45. Michael Herrmann: SAP: Das bedeuten die Zahlen. In: deraktionaer.de. 21. Januar 2014, abgerufen am 30. Oktober 2020.