Salses-le-Château

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salses-le-Château
Salses
Salses-le-Château (Frankreich)
Salses-le-Château
Region Okzitanien
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Perpignan
Kanton La Vallée de l’Agly
Gemeindeverband Corbières Salanque Méditerranée
Koordinaten 42° 50′ N, 2° 55′ OKoordinaten: 42° 50′ N, 2° 55′ O
Höhe 0–354 m
Fläche 71,28 km2
Einwohner 3.504 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km2
Postleitzahl 66600
INSEE-Code

Salses-le-Château (auf Katalanisch Salses) ist eine französische Gemeinde mit 3504 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Okzitanien, die vor allem durch das Fort von Salses aus der frühen Neuzeit bekannt ist.

Jahrhundertelang war das Roussillon eine zwischen Frankreich und Spanien umkämpfte Grenzregion, weshalb ein großer Bedarf an Festungsbauten bestand. Die Besonderheit des Forts in Salses-le-Château liegt darin, dass es den Übergang von der mittelalterlichen Burg zur neuzeitlichen Festung markiert.

Festung Salses-le-Château
Kirche St. Stephanus
Keller in der Festung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salses-le-Château – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien