Salto del Tequendama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Salto del Tequendama

Der Salto del Tequendama (Tequendama-Wasserfall) ist ein südwestlich der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gelegener Wasserfall, der über eine Geländestufe 145 m senkrecht in die Tiefe stürzt. Er wird gebildet vom Río Bogotá, der von der Hochebene von Bogotá bis zum Río Sumapaz führt.

Unmittelbar oberhalb des Falls liegt die Gemeinde El Charquito. Von der Bundesstraße Bogotá – El Colegio ist der Wasserfall gut einzusehen.

Das traditionsreiche Hotel del Salto, unmittelbar am Wasserfall, ein eleganter Gründerzeitbau, war über viele Jahre geschlossen und drohte zu verfallen. Dies ist nicht zuletzt bedingt durch die starke Verschmutzung des Río Bogotá, der mit den weitgehend ungeklärten Abwässern des gesamten Südens der Metropole Bogotá belastet ist. Mittlerweile wurde aus dem Hotel das Museum für Biodiversität und Kultur.[1]

Die Fallhöhe des Wasserfalls wird durch das Kraftwerk El Laguito oberhalb der Gemeinde Santandercito zur Gewinnung von elektrischer Energie genutzt, so dass der Fall meist sehr wenig Wasser führt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hotel del Salto. Travelbook.de, 2. Oktober 2015

Koordinaten: 4° 35′ 10″ N, 74° 18′ 0″ W