Salva Ballesta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salva Ballesta
Salva Ballesta 29abr2007.jpg
Salva 2007 im Trikot der UD Levante
Spielerinformationen
Name Salvador Ballesta Vialco
Geburtstag 22. Mai 1975
Geburtsort SaragossaSpanien
Größe 184 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1994–1995 FC Sevilla
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1998 FC Sevilla 49 (15)
1996 → Écija Balompié (Leihe) 17 0(6)
1998–2000 Racing Santander 52 (29)
2000–2001 Atlético Madrid 33 (21)
2001–2005 FC Valencia 24 0(5)
2003 → Bolton Wanderers (Leihe) 6 0(0)
2003–2004 → FC Málaga (Leihe) 34 (18)
2004–2005 → Atlético Madrid (Leihe) 28 0(7)
2005–2009 FC Málaga 87 (28)
2007 → UD Levante (Leihe) 14 0(5)
2009–2010 Albacete Balompié 23 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1996–1998 Spanien U-21 9 0(2)
1997 Spanien U-23 4 0(2)
2000–2004 Spanien 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Salva Ballesta (eigentlich: Salvador Ballesta Vialco; * 22. Mai 1975 in Saragossa) ist ein ehemaliger spanischer Fußballspieler. Die bislang letzte Vereinsstation des Stürmers war Albacete Balompié.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvas erste Profistation war der FC Sevilla. Bekanntheit erlangte Salva, als er bei Racing Santander in der Saison 1999/00 mit 27 Toren Torschützenkönig in der spanischen Primera División wurde. Nach dieser Saison wechselte er zum zuvor abgestiegenen Atlético Madrid, das den Wiederaufstieg aber trotz der 21 Tore von Salva nicht schaffte. Er wechselte daraufhin zum FC Valencia, der im Jahr 2002 spanischer Meister wurde. Da er in der darauf folgenden Saison kaum zum Einsatz kam, lieh man ihn an die Bolton Wanderers aus, wo er in sechs Einsätzen keinen Treffer erzielte. Nach zwei weiteren Leihgeschäften mit den FC Málaga und Atlético Madrid, verpflichtete ihn der FC Málaga. Mit diesem Verein stieg er gleich im ersten Jahr wieder in die Segunda División ab. Im Januar 2007 wurde Salva erneut für ein halbes Jahr verliehen, diesmal an UD Levante, die knapp den Ligaverbleib erreichten.

In der Saison 2007/08 spielte er wieder für Malaga und schaffte mit diesem den Aufstieg in die erste Liga. Gleich in seinem ersten Saisonspiel der Saison 2008/09 wurde er vom Platz gestellt. Zudem wurde er wiederholt von Verletzungen geplagt, so dass er in der Hinrunde nur zu wenigen Einsätzen kam. Sein nächstes Spiel bestritt er erst am 22. Spieltag, dabei schoss er zwei Tore zum 3:2-Sieg über UD Almería. Im August 2009 unterzeichnete er kurz vor Ende des Transferfensters einen Einjahresvertrag bei Albacete Balompié mit Option auf ein weiteres Jahr, die aber nicht gezogen wurde.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er spielte von 2000 bis 2004 vier Mal für die spanische Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er beim 3:0 gegen Polen am 26. Januar 2000.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torschützenkönig der Primera División: 2000
  • Spanischer Meister: 2002
  • Aufstieg in die Primera División: 2008

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abseits des Platzes ist Salva berüchtigt für seine militärische, nationalistische und erzkonservative Einstellung. Tore feiert er zum Beispiel mit dem militärischen Gruß und verhält sich zuweilen sehr aggressiv gegen Spieler, die der Gegenseite des politischen Lagers angehören, wie zum Beispiel Oleguer Presas.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Viva España, ihr Hurensöhne!“ In: 11 FREUNDE. 11FREUNDE Verlag GmbH & Co. KG, , archiviert vom Original am 26. Mai 2007; abgerufen am ..

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]