Samba de Janeiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samba de Janeiro
Bellini
Veröffentlichung 5. Mai 1997
Länge 2:50
Genre(s) Pop, Dance
Autor(en) Airto Moreira,
Gottfried Engels,
Ramon Zenker
Musik Gottfried Engels,
Ramon Zenker
Album Samba de Janeiro

Samba de Janeiro ist die im Mai 1997 erschienene Debüt-Single des deutschen Dance-Projekts Bellini, welches damit einen der Sommerhits dieses Jahres ablieferte. Geschrieben und komponiert wurde der Titel von Airto Moreira, Gottfried Engels und Ramon Zenker, wobei die beiden Letzteren die Bellini-Version ebenfalls produzierten.

Autoren und Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Komposition wurde ursprünglich unter dem Titel Tombo In 7/4 von Airto Moreira verfasst. Die Autorenschaft von Gottfried Engels und Ramon Zenker ist eher fragwürdig, zumal frühe Produktionen von Airto Moreira 1972 auf dem Album Fingers sowie von Cal Tjader 1973 auf dem Album Tambu erschienen sind.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Video wurde in Hamburg, in der Karolinenpassage gedreht, wo speziell für die Aufnahmen ein Karnevalsumzug inszeniert wurde. Als Akteure wurden vier Tänzerinnen aus Deutschland, Brasilien, Indonesien und Thailand, sowie ein Tänzer aus Marokko engagiert, um eine multi-kulturelle Wirkung zu erzielen.[1]

Produziert wurde das Video unter Regie von Rainer Thieding von der Hamburger Filmproduktionsfirma Chopstick Films.[2]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltweit verkaufte sich die Single 5 Millionen Mal und erreichte die Top10 der wichtigsten internationalen Toplisten Europas, konnte sich jedoch in keinem Land auf Platz 1 platzieren. Noch heute wird der Titel gerne in Fußballstadien oder Faschingsveranstaltungen genutzt, um gute Stimmung im Publikum zu erzeugen. Er wurde bei der Fußball-EM 2008 im Stadion stets gespielt, sobald ein Tor gefallen war. Gottlieb Wendehals coverte 1997 das Lied unter dem Titel Samba Ramba Zamba.[3]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[4] 2 22
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[4] 3 16
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[4] 2 22
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[4] 8 7
Jahrescharts
Charts (1997) Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[5] 10
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[5] 15
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[5] 13

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI)[6] Platinum record icon.svg Platin 500.000
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP)[7] Gold record icon.svg Gold 250.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI)[8] Gold record icon.svg Gold 25.000
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[9] Gold record icon.svg Gold 25.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 1× Platin
800.000

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulli Wenger: bayern3.de - One Hit Wonder - Samba De Janiero. Archiviert vom Original am 3. Juli 2014; abgerufen am 23. September 2010.
  2. Chopstick Films Filmproduction. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  3. Musiksammler-Eintrag. Abgerufen am 13. Oktober 2014.
  4. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK
  5. a b c Jahrescharts 1997: DE AT CH UK
  6. Gold-/Platin-Datenbank. musikindustrie.de, abgerufen am 7. September 2019.
  7. Les certifications. In: Disque En France. Archiviert vom Original am 23. September 2012; abgerufen am 7. September 2019 (französisch).
  8. Gold & Platin. ifpi.at, abgerufen am 7. September 2019.
  9. Gold & Platin. ifpi.at, abgerufen am 7. September 2019.