Sami Vänskä

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sami Vänskä (* 26. September 1976) ist ein finnischer Bassist.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sami Vänskä brachte sich das Bass spielen selbst bei und spielte in verschiedenen Bands. 1994 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Gothic-/Doom-Metal-Band Nattvindens Gråt, mit denen er zwei Alben veröffentlichte. Die Band löste sich schließlich im Jahre 1997 auf. Zwischenzeitlich hatte der Keyboarder von Nattvindens Gråt Tuomas Holopainen die Symphonic-Metal-Band Nightwish gegründet. Vor den Aufnahmen zu ihrem zweiten Studioalbum Oceanborn holte Holopainen Vänskä in seine neue Band, mit denen er zwei Studioalben veröffentlichte. Im Jahre 2001 musste Vänskä die Band verlassen, nachdem es zwischen ihm und Holopainen zu Meinungsverschiedenheiten kam. Darüber hinaus warf Holopainen Vänskä vor, dass sein Interesse an der Band schwinden würde.[1] Vänskä, der von Marco Hietala ersetzt wurde, konzentrierte sich daraufhin auf die Bluesrock-Band Root Remedy. Mit dieser Band veröffentlichte er drei Studioalben, bevor er die Band im Jahre 2008 verließ und seitdem musikalisch nicht mehr aktiv ist.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mit Nattvindens Gråt
  • 1995: A Bard’s Tale
  • 1997: Chaos Without Theory
mit Nightwish
mit Root Remedy
  • 1999: Medication Time With...
  • 2003: Root Remedy
  • 2006: The Crawler

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie. Nightwish, abgerufen am 11. April 2015.