Samia Dauenhauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samia Dauenhauer (* 9. August 1984 in Bad Hersfeld[1]) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Hessin absolvierte bis 2008 eine Ausbildung an der Schauspielschule Charlottenburg. Sie nimmt seit ihrem sechzehnten Lebensjahr Gesangsunterricht und tanzt seit ihrer Kindheit.

Seit dem Jahr 2007 tritt sie auf verschiedenen Berliner Bühnen in Theaterstücken auf. Unter anderem an der Volksbühne Berlin, der Neuköllner Oper und dem Hebbel am Ufer.

Auf der Burgen- und Schlössertour von Gerhard Schöne begleitete sie den Sänger im Duett und auch solo.

2009 war Samia Dauenhauer im Musikvideo zu Jan Delays Oh Jonny als Tänzerin zu sehen. 2010 trat sie in Rainer Matsutanis Film 205 – Zimmer der Angst auf. Einem größeren Publikum wurde sie im Jahr 2012 durch ihre Rolle der Jacqueline „Jacky“ Krüger in der Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten bekannt.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hersfelderin Samia Dauenhauer über ihre Rolle bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bei hna.de, abgerufen am 12. Juli 2012