Sammlung Haupt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sammlung Haupt unter dem Titel "Dreißig Silberlinge – Kunst und Geld" ist eine thematische Privatsammlung zeitgenössischer Kunst durch den Juristen Stefan Haupt mit Basis in Berlin. Die Sammlung widmet sich dem Thema der Geldkunst in allen Medien. Sie wird in wechselnden Ausstellungen sowohl in nationalen Museen und Kunsthallen als auch in den Räumen der Kanzlei Haupt Rechtsanwälte nach Voranmeldungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuerst dem Medium der Photographie verpflichtet, wandte sich Stefan Haupt Mitte der 1990er Jahre, inspiriert durch eine Origami-Skulptur des in New York lebenden taiwanesischen Künstlers Ming-Wei Lee der Geldkunst zu. In den kommenden Jahren entwickelte sich diese Inspiration durch Messe- und Galeriebesuche sowie die Recherche im Internet zum Schwerpunkt der Sammlung.

„Die Faszination des Geldes liegt für den Kunstsammler Stefan Haupt darin, dass es – neben Sex und Tod – eines der Phänomene ist, über die man nicht spricht, obwohl sie zu den determinierenden Faktoren der menschlichen Existenz gehören. (...)[1]

Uta Tackenberg, November 2005

Umfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sammlung umfasst rund 200 Arbeiten unterschiedlicher Techniken und Ansätze, die einen Überblick über die Beschäftigung mit Geld in der zeitgenössischen Kunst ermöglichen. Bedeutende Werke in der Sammlung stellen unter anderem die Arbeit "$" des französischen Lichtkünstlers Mathieu Mercier, "Verborgenes Objekt III" von Timm Ulrichs sowie mehrere Arbeiten von Joseph Beuys dar.

In der Sammlung vertreten sind ferner (Auswahl):

César Escudero Andaluz, Stephan Balkenhol, Thomas Baumgärtel, Barton Lidicé Beneš, Joseph Beuys, JSG Boogs, Maks Dannecker, Anne de Vries, Ruprecht Dreher, Felix Droese, Nikolaus Eberstaller, Agathe Fleury, Fabian Fontain, Thorsten Goldberg, Jan Henderikse, Julia Herfurth, Norbert Hinterberger, Ottmar Hörl, Friedensreich Hundertwasser, Robert Jelinek, Anne Jud, Christin Lahr, Ming-Wei Lee, Mathieu Mercier, Wolfgang Nieblich, Jochen Schamal, Sebastian Siechold, Daniel Spoerri, Klaus Staeck, Michael Timpson, Timm Ulrichs, Philipp Valenta, Andreas von Weizsäcker, Lawrence Weiner, Stefan Wewerka, Vadim Zakharov

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Kunst und Geld – Sammlung Haupt" – Ausstellung in der Halle am Wasser, Kunst-Campus Berlin am Hamburger Bahnhof – 10. September bis 8. Oktober 2011
  • "‚Dreißig Silberlinge‘ Kunst und Geld – Sammlung Haupt" – Altmärkisches Museum Stendal – 20. Mai bis 2. September 2012
  • "Der Goldene Käfig" – Werke der Sammlung Haupt in der Ausstellung im Kunstbüroberlin - 31. März 2012 bis 19. Mai 2012
  • "Echt oder falsch? Eine Ausstellung um Geld und seine Fälschungen" – Werke der Sammlung Haupt im Museum für Druckkunst Leipzig – 14. Oktober bis 7. Dezember 2012
  • "MONEY, MONEY, MONEY" – Ausstellung der Sammlung Haupt im Kunstforum Halle – 20. August bis 15. September 2013
  • "DIVIDED AND REUNIFIED", eine Auswahl der Arbeiten der Sammlung Haupt, kuratiert von Tina Sauerländer, A38, Budapest, Ungarn, Begleitprogramm zur Art Market Budapest 2014

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sammlung Haupt, Dreißig Silberlinge – Kunst und Geld, Hrsg. Hermann Büchner u. Tina Sauerländer, Braus, 2013 – ISBN 978-3-86228-086-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. in: Dreißig Silberlinge, Kunst und Geld – Geld und Kunst, Sammlung Haupt ]