Samoussy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samoussy
Samoussy (Frankreich)
Samoussy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Laon-2
Gemeindeverband Lannois
Koordinaten 49° 35′ N, 3° 44′ OKoordinaten: 49° 35′ N, 3° 44′ O
Höhe 71–100 m
Fläche 25,04 km²
Einwohner 360 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km²
Postleitzahl 02840
INSEE-Code

Samoussy ist eine französische Gemeinde mit 360 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Laon und zum Kanton Laon-2.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Samoussy liegt sechs Kilometer nordöstlich von Laon. Der Wald von Samoussy, der das Dorf umgibt, ist Teil des Naturschutzgebietes Marais de la Souche et forêt de Samoussy.[1] Die Autoroute A26 (Calais-Reims) streift den Süden des Gemeindegebietes. Im Westen existierte früher der Militärflugplatz Laon-Athies.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samoussy war eine der Königspfalzen der Karolinger (siehe Königspfalz Samoussy). Im Jahr 766 feierte Pippin der Jüngere hier Weihnachten, einige Historiker sehen Samoussy sogar als Geburtsort Karls des Großen. Dessen Bruder und Mitregent Karlmann verbrachte hier die letzten Monate seines Lebens und starb in Samoussy am 4. Dezember 771.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 188 203 210 220 410 376 369

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Genoveva (Église Sainte-Geneviève)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutzgebiet Marais de la Souche et forêt de Samoussy (französisch)